Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2014

14:33 Uhr

Lufthansa-Rivale

Air-France-Piloten sagen Streik ab

In letzter Minute haben die Piloten von Air France den geplanten Vier-Wochen-Streik abgesagt. Die Zugeständnisse der französischen Regierung scheinen die Flugführer überzeugt zu haben.

Die Flieger von Air France heben auch weiterhin ab – der Streik wurde abgesagt. ap

Die Flieger von Air France heben auch weiterhin ab – der Streik wurde abgesagt.

ParisDie Piloten von Europas zweitgrößter Fluggesellschaft Air France-KLM haben ihren geplanten Vier-Wochen-Streik in letzter Minute abgesagt. Grund seien Zugeständnisse der französischen Regierung gewesen, teilte die Piloten-Gewerkschaft SNPL am Freitag mit. Die Flugkapitäne wollten mit ihrem Ausstand ab Samstag gegen ein Gesetz protestieren, das es erlaubt, bei einem Arbeitskampf ausländische Piloten anzuheuern. Frankreichs Verkehrsminister Frederic Cuvillier habe jedoch nun zugesagt, dass den Fluggesellschaften dieser Schritt verwehrt werde.

Der Lufthansa-Rivale hätte wegen des vom 3. bis 30. Mai geplanten Pilotenstreiks voraussichtlich zahlreiche Flüge streichen müssen. Die Piloten wollten jeweils für zwei Stunden am Morgen sowie für drei Stunden am Nachmittag die Arbeit niederlegen.

Zum Jahresauftakt verdiente die französisch-niederländische Airline wie in der Flugbranche üblich - kein Geld. Der Verlust im operativen Geschäft ging dank Einsparungen und gesunkener Kerosinkosten aber auf 445 Millionen Euro zurück, nachdem es im Jahr zuvor noch 532 Millionen waren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×