Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2014

15:03 Uhr

Lufthansa-Tarifkonflikt

Piloten akzeptieren nur Gesamtschlichtung

Die Piloten-Gewerkschaft Cockpit lehnt ein Angebot zur Übergangsversorgung der Lufthansa ab: Eine Schlichtung des Tarifkonflikts könne nur erreicht werden, wenn die beiden Parteien Lösungen für alle Streitpunkte finden.

Seit April legten die Piloten die Kranich-Airline bereits zehn Mal lahm – der Schaden summiert sich auf 200 Millionen Euro. dpa

Seit April legten die Piloten die Kranich-Airline bereits zehn Mal lahm – der Schaden summiert sich auf 200 Millionen Euro.

FrankfurtDie Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit nimmt das von der Lufthansa vorgelegte Schlichtungsofferte vorerst nicht an. Die Gewerkschaft sei überzeugt, dass eine nachhaltige Befriedung des Tarifkonfliktes nur erreicht werden könne, wenn nicht nur die Übergangsversorgung sondern sämtliche strittigen Fragestellungen gelöst werden, erklärte Cockpit am Mittwoch.

Daher fordere Cockpit das Lufthansa-Management zu einer Gesamtschlichtung auf. Die Lufthansa hatte hingegen erklärt, nur über die Übergangsversorgung verhandeln zu wollen und hatte die Gespräche über die Billigflugpläne unter dem Namen Wings für gescheitert erklärt.

Auch andere Tarifthemen wie die Gehälter oder die betriebliche Altersvorsorge sind bislang ungelöst. Damit gibt es weiterhin keine Lösung in dem mit harten Bandagen geführten Tarifkonflikt.

Pilotenstreik bei der Lufthansa

Jeder zweite Langstreckenflug gestrichen

Pilotenstreik bei der Lufthansa: Jeder zweite Langstreckenflug gestrichen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Seit April legten die Piloten die Kranich-Airline bereits zehn Mal lahm - der Schaden summiert sich auf 200 Millionen Euro. Cockpit kämpft um die Frührentenregelung für 5400 Lufthansa-Piloten und gegen die Pläne des Konzerns für neue Billig-Airlines. Die Lufthansa-Führung will nicht einlenken, um den Sanierungskurs des Unternehmens nicht zu gefährden.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

10.12.2014, 19:59 Uhr

Wieso lassen wir es zu das einige Personen (Piloten) auf Kosten der Anderen nur noch bis "40" arbeiten sollen bei vollen Lohnausgleich und der Rest bis min. "70" arbeiten muss auf Anweisung unserer Politiker. Wir haben doch Menschen mehrerert Klassen. Ganz unten sind Deutsche Normalbürger!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×