Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2017

17:31 Uhr

Lufthansa-Tochter

Eurowings erwartet starkes Sommergeschäft

Eurowings blickt optimistisch in die diesjährige Sommersaison. Die Billig-Airline rechnet mit vollen Flugzeugen, die Buchungen liegen über den Vorjahreswerten. Ein Start in Frankfurt ist für die Lufthansa-Tochter vorerst kein Thema.

Die Lufthansa-Tochter blickt optimistisch in die startende Sommersaison. dpa

Eurowings

Die Lufthansa-Tochter blickt optimistisch in die startende Sommersaison.

FrankfurtDie Lufthansa-Billigfluglinie Eurowings rechnet in der umsatzstarken Sommersaison mit vollen Flugzeugen. Die Buchungen lägen erheblich über dem Vorjahreswert und die Preisentwicklung sei zufriedenstellend, sagte Eurowings-Geschäftsführer Oliver Wagner am Donnerstag. Der in Köln angesiedelte Ryanair-Rivale expandiert derzeit rasant. Möglich ist das vor allem durch einen Deal mit Air Berlin über die Anmietung von 33 Flugzeugen samt Crews.

Trotz des Wachstums und eines Rabattprogramms am Frankfurter Flughafen für neue Airlines sei ein Start dort derzeit kein Thema, sagte Wagner. „Wir haben an anderen Airports bessere Bedingungen.“

Fraport und Lufthansa hatten seit vergangenem Herbst heftig über Gebührenrabatte für neue Strecken gestritten, mit denen der Flughafenbetreiber vor allem den irischen Billigflieger Ryanair als Kunden gewinnen konnte. Zuletzt näherten sich Lufthansa und Fraport aber wieder an. So würde auch Eurowings 2018 bei Flügen ab Frankfurt von solchen Gebührennachlässen profitieren. Die Lufthansa-Tochter hatte sich aber bisher nicht festgelegt, ob sie in diesem Fall Frankfurt anfliegen wird. Der Airport gilt für die Airlines als teuerster Flughafen Deutschlands.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×