Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2010

10:45 Uhr

Luftverkehr

Flughäfen haben das Gröbste der Krise überstanden

VonEberhard Krummheuer, Jens Koenen

Die meisten deutschen Flughäfen sind im verganenen Jahr mit einem blauen Auge davongekommen. Nach dem Krisenjahr 2009 hoffen zumindest die Flughafen-Betreiber wieder auf Wachstum. Fluggesellschaften allerdings müssen weiter mit sinkenden Erlösen rechnen.

Obwohl 2009 nach Expertenansicht des "schwerste Jahr der Luftfahrtgeschichte" war, kamen viele Flughäfen noch einmal mit einem blauen Auge davon. dpa

Obwohl 2009 nach Expertenansicht des "schwerste Jahr der Luftfahrtgeschichte" war, kamen viele Flughäfen noch einmal mit einem blauen Auge davon.

DÜSSELDORF/FRANKFURT. Nachdem die meisten der 23 internationalen deutschen Verkehrsflughäfen inzwischen ihre Passagierzahlen von 2009 vorgelegt haben, äußert sich die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) beim Blick in die Zukunft „verhalten optimistisch“. Sie erwartet drei Prozent Wachstum bei den Passagieren und sechs Prozent bei der Fracht. Vergangenes Jahr war die Zahl der Fluggäste im Schnitt um knapp fünf Prozent zurückgegangen, die Luftfracht um 6,7 Prozent.

Der Bundesverband Deutscher Fluggesellschaften (BDF) rechnet für 2010 mit Verkehrswachstum in ähnlichen Dimensionen wie die Flughäfen, doch das bedeute „nach dem schwächsten Jahr der Luftfahrtgeschichte für 2010 eine gewisse Stabilisierung des Marktes, aber noch keine wirklich durchgreifende Erholung“, sagte Geschäftsführer Michael Engel. Während sich für die Flughäfen allein das Mengenwachstum positiv niederschlage, müssen die Fluggesellschaften weiter mit einem Erlösverfall rechnen, erläuterte Engel.

Berlin spart für Großflughafen

Von den großen Airports schnitten die Berliner Flughäfen und Düsseldorf am besten ab. Mit rund 21 Mio. Passagieren in Tegel und Schönefeld zusammen wurden in der Hauptstadt zwar zwei Prozent weniger Fluggäste abgefertigt als 2009. Damit lägen die beiden Airports aber zum siebten Mal besser als der Durchschnitt der deutschen Verkehrsflughäfen, sagte Flughafenchef Rainer Schwarz. „Die Hauptstadtfunktion und die touristische Attraktivität Berlins entfalten immer stärkere Wirkung.“

Für Berlin sei wichtig, dass es nach einem umfassenden Kostensenkungsprogramm gelungen sei, das Ergebnis (Ebitda) um 15 Prozent auf 90 Mio. Euro zu steigern. Nachdem trotz Bankenkrise 2009 die Finanzierung des im Bau befindlichen neuen Großflughafens Berlin-Brandenburg International auf die Beine gestellt wurde, sei jetzt auch der Eigenanteil der Flughafen-Gesellschaft an dem 2,4-Milliarden-Investment gesichert. Von den bis 2012 erforderlichen Mitteln in Höhe von 440 Mio. Euro seien bisher 76 Prozent erwirtschaftet. Damit liege man „sehr gut im Plan“, sagte ein Sprecher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×