Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.10.2013

20:57 Uhr

Luxusgüterkonzern

Schwaches Ledergeschäft bremst Umsatzwachstum bei LVMH

Louis-Vuitton-Taschen und Dior-Parfüm: In der Sparte stieg der Umsatz des Luxusgüterkonzerns LVMH etwas schwächer als im ersten Halbjahr. Analysten sind enttäuscht von den Zahlen – sie rechneten mit neun Prozent Zuwachs.

Schwaches Modegeschäft verschlechtert Zahlen: Der Umsatz des Luxusgüterherstellers LVMH stieg in den ersten neun Monaten nur um vier Prozent. Reuters

Schwaches Modegeschäft verschlechtert Zahlen: Der Umsatz des Luxusgüterherstellers LVMH stieg in den ersten neun Monaten nur um vier Prozent.

ParisEin schwaches Mode- und Ledergeschäft bremst den weltgrößten Luxusgüterkonzern LVMH aus. In der Sparte, die unter anderem Louis-Vuitton-Taschen und Dior-Parfüm umfasst, stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten auf vergleichbarer Basis um vier Prozent verglichen mit fünf Prozent im ersten Halbjahr. Das teilte das in Paris ansässige Unternehmen am Dienstabend mit.

Analysten zeigten sich enttäuscht von den Zahlen, da sie mit Zuwächsen von bis zu neun Prozent gerechnet hatten. Im dritten Quartal zog der Umsatz auf vergleichbarer Basis um acht Prozent auf 7,02 Milliarden Euro an. LVMH stellt unter anderem die Champagner Moet & Chandon und Dom Perignon sowie Hennessy-Cognac her. Dort lief es nach LVMH-Angaben wegen der starken Nachfrage aus Asien und den USA besser als im Kerngeschäft.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×