Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.12.2011

16:39 Uhr

Mark Schwab

US-Airline-Veteran geht zu Star Alliance

Das weltgrößte Luftfahrt-Bündnis Star Alliance bekommt eine neue Führung. Mit Mark Schwab steht künftig ein Veteran der US-Luftfahrt an der Spitze.

Maschinen der fünf Star Alliance Linien stehen auf dem Rhein-Main-Airport in Frankfurt. ap

Maschinen der fünf Star Alliance Linien stehen auf dem Rhein-Main-Airport in Frankfurt.

FrankfurtDer amerikanische Airline-Manager Mark Schwab übernimmt die Führung des weltgrößten Luftfahrt-Bündnisses Star Alliance. Schwab habe seit 1975 bei verschiedenen US-Fluggesellschaften gearbeitet und sei zuletzt beim Star-Alliance-Mitglied United für die Kooperation mit anderen Bündnis-Airlines verantwortlich gewesen, teilte die Star Alliance am Mittwoch mit.

Schwab folgt auf Jaan Albrecht, der seit November die Geschäfte der defizitären Lufthansa -Tochter Austrian Airlines führt. Die Star Alliance wurde 1997 gegründet und zählt mittlerweile 28 Partner-Gesellschaften - jüngster Zugang war vor wenigen Tagen Ethiopian Airlines. Die Mitglieder stimmen ihre Flugpläne aufeinander ab und bieten gemeinsame Vielflieger-Programme an. Die Lufthansa ist einer der Mitgründer und nimmt innerhalb der Allianz immer noch eine wichtige Rolle ein. Sitz der Star Alliance ist Frankfurt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×