Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

11:15 Uhr

Marktkaufbetreiber

AVA legt beim Umsatz zu

Der Marktkaufbetreiber AVA hat seinen Umsatz im vergangen Jahr gesteigert. Das Bielefelder Einzelhandelsunternehmen verdankt dies vor allem der aufgehellten Stimmung der Verbraucher zum Jahresschluss.

HB DÜSSELDORF. Das mehrheitlich zum Handelsriesen Edeka gehörende Unternehmen teilte am Mittwoch mit, der Konzernumsatz sei nach nach vorläufigen Zahlen um 1,3 % auf 5,7 (5,6) Mrd. € geklettert. Im November hatte die AVA ihre Umsatzprognose noch zurückgenommen und ein Plus von „allenfalls einem Prozent“ in Aussicht gestellt. Tatsächlich sei die Umsatzentwicklung im November und Dezember nach dem allgemein enttäuschenden Oktober aber „durchweg zufrieden stellend“ gewesen, teilte AVA mit. Zu Jahresbeginn 2004 war das Unternehmen noch von einem Plus von zwei Prozent ausgegangen.

Der Konzern bekräftigte zugleich die Prognose, dass sich der Vorsteuergewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr gegenüber den 2003 erzielten 40,2 Mill. € weiter erhöht habe.

Die umsatzstärkste Sparte des Konzerns, die „Marktkauf“-SB-Warenhäuser, erhöhten ihren Umsatz im vergangenen Jahr den Angaben zufolge um 0,2 % auf 4,4 Mrd. €. Flächenbereinigt lag der Umsatz allerdings 0,5 % unter dem Vorjahreswert. Die „Marktkauf“-Baumärkte steigerten den Umsatz um 4,4 % auf 1,1 Mrd. €, auf Basis gleicher Verkaufsflächen hätte noch ein Plus von 2,6 % zu Buche gestanden.

Die Optik-Sparte Krane allerdings fiel deutlich zurück: Der Umsatz brach um 24,1 % ein auf 50,1 Mill. €. AVA führte dies auf das starke Vergleichsjahr 2003 zurück, als die Gesundheitsreform zu einem starken Optik-Geschäft beitrug.

Ausgezahlt hat sich die Expansion der Bielefelder Gruppe nach Russland. Das im Februar 2003 eröffnete Marktkauf-Zentrum in Moskau habe den Umsatz um 32,4 % auf 75,7 Mill. € gesteigert und damit die Erwartungen deutlich übertroffen, teilte die AVA mit. Wie zahlreiche anderen Handelskonzerne vergrößerte auch die AVA im vergangenen Jahr ihre Verkaufsfläche, das Plus lag bei 21 500 Quadratmetern auf jetzt 1,9 Mill. Quadratmeter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×