Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2011

02:50 Uhr

Medienbericht

Air France-Chef Gourgeon muss offenbar gehen

Angeblich wird bereits am Montag der Chef der französisch-niederländischen Fluggesellschaft Air France-KLM , Pierre-Henri Gourgeon, zurücktreten. Ein prominenter Nachfolger steht offenbar schon bereit.

Der Chef von Air France-KLM , Pierre-Henri Gourgeon. AFP

Der Chef von Air France-KLM , Pierre-Henri Gourgeon.

Paris Der Chef der französisch-niederländischen Fluggesellschaft Air France-KLM , Pierre-Henri Gourgeon, tritt Medienberichten zufolge am Montag zurück.

Im Rahmen eines Managementwechsels solle der Verwaltungsratschef Jean-Cyrille Spinetta vorerst auf den Posten des Konzernlenkers zurückkehren, berichteten die französischen Zeitungen „Le Figaro“ und „Les Echos“ am Sonntag. Gourgeon müsse seinen Posten wegen enttäuschender Konzernzahlen räumen. Auf einer Sitzung des Verwaltungsrats solle der Schritt beschlossen werden. Das „Wall Street Journal“ berichtet es habe Meinungsverschiedenheiten zwischen Spinetta und Gourgeon gegeben.

Laut der französichen Wirtschaftszeitung „La Tribune“ soll Alexandre de Juniac der Ex-Büroleiter der damaligen Wirtschafts- und Finanzministerin Christin Lagarde auf den Posten folgen. Er war außerdem Topmanager des Rüstungskonzerns Thales.

Gourgeon hat den Konzern mitten in der Krise übernommen. Aber es kamen schwere Rahmenbedingungen auf ihn zu, unter anderem der Absturz eines Airbus A330 mit 228 Pasagieren an Bord auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris Mitte 2009.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×