Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2008

12:03 Uhr

Medienbericht

Angeblich Eckpunkte des GDL-Tarifvertrages bekannt

Die Lokführergewerkschaft GDL und die Bahn haben sich einem Zeitungsbericht zufolge auf Eckpunkte eines eigenständigen Tarifvertrags verständigt. Der soll zwar unter dem Dach des Basistarifvertrags für den Gesamtkonzern abgeschlossen werden – bietet offenbar trotzdem Raum für Kompormisse.

HB BERLIN. Die Lokführer erhielten eine auf sie zugeschnittene Vereinbarung, mit der sie auch künftig Entlohnung und Arbeitszeiten selbst aushandeln könnten, meldete die Frankfurter Rundschau in ihrer Mittwochausgabe. Das Abkommen solle unter dem Dach des Basistarifvertrags für den Gesamtkonzern geschlossen werden. Auf die Grundzüge hätten sich die GDL und das Unternehmen wohl schon am Wochenende geeinigt. Weder die Bahn noch die GDL machten dazu Angaben. Sie bestätigten bisher lediglich, dass ein spezieller Vertrag vorgesehen sei.

Unklar sei, wie weit die Zugeständnisse an die GDL gingen, berichtete das Blatt weiter. Aus Bahnkreisen sei verlautet, dass die beiden kleineren Bahn-Gewerkschaften Transnet und GDBA die spezifischen Abmachungen für die Lokführer wahrscheinlich nicht unterschreiben müssten. Das würde der GDL die von ihr verlangte Eigenständigkeit beim Aushandeln der lokführerspezifischen Aspekte weitgehend zusichern. Abgerückt sei die Bahn von der Forderung, dass die drei Gewerkschaften vor einer Tarifeinigung ein Kooperationsabkommen schließen müssten. Die Vereinbarung solle später getroffen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×