Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2013

14:54 Uhr

Medienbericht

ICE-Lieferung verzögert sich weiter

Die Deutsche Bahn muss wohl noch länger auf die 16 neuen ICE von Siemens warten. Für dieses Jahr sollen die Chancen schlecht stehen. Der Hersteller weist die Verantwortung für die Verzögerung aber von sich.

Die Bahn braucht die neuen ICE dringend. dapd

Die Bahn braucht die neuen ICE dringend.

MünchenDie Bahn kann nach „Focus“-Informationen in diesem Jahr nicht mehr mit der Lieferung von 16 neuen Siemens-ICE rechnen. Mit einer Übergabe der ersten Züge sei erst im Frühjahr 2014 zu rechnen, berichtet das Magazin. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) rechne erst im November mit fehlenden Unterlagen des Hersteller Siemens. Eine Prüfung werde dann noch etwa vier Monate in Anspruch nehmen.

Acht der 16 Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ Velaro hätten eigentlich nach mehrmaliger Verzögerung im Dezember 2012 den Betrieb aufnehmen sollen. Der Einsatz wurde aber wegen Software-Problemen kurzfristig abgesagt. Für die neuerliche Verzögerung macht Siemens aber das EBA verantwortlich. „Alle Hersteller wissen aus der Praxis, dass Zulassungsverfahren sehr zeitaufwendig sein können und ihr Verlauf kaum abschätzbar ist“, sagte Infrastruktur-Vorstand Roland Busch dem „Focus“.

Die Bahn in Zahlen

Umsatz

Die Deutsche Bahn verbuchte im ersten Halbjahr 2012 einen Umsatz von 19,5 Milliarden Euro (18,9 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum). Insgesamt kam die Bahn 2011 auf einen Umsatz von 37,90 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor waren es 34,41 Milliarden Euro.

Gewinn vor Zinsen und Steuern

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) beträgt 1,3 Milliarden Euro (1,1 Milliarden Euro).

Halbjahresergebnis

Halbjahresergebnis: 794 Millionen Euro (648 Millionen Euro).

Mitarbeiter zum Jahresende

Genau 284.319 hatte der Staatskonzern zum Jahresende 2011. Das waren gut 8000 mehr als ein Jahr zuvor. Mitarbeiter zum 30. Juni: 286 215 (30. Juni 2011: 284 319).
.

Fahrgäste Bahnverkehr pro Tag

Fahrgäste Bahnverkehr im ersten Halbjahr: mehr als 1,0 Milliarde (973 Millionen). 2011 fuhren täglich rund 5,43 Millionen Menschen mit der Deutschen Bahn. 2010 waren es noch rund 5,34 Millionen.

Personenverkehr

Die Züge der Bahn legten im vergangenen Jahr 79,2 Milliarden Personenkilometer zurück. Ein wenig mehr als ein Jahr zuvor (78,6 Milliarden Personenkilometer).

Beförderte Güter im Schienenverkehr

Beförderte Güter im Schienenverkehr: 202,3 Millionen Tonnen (207,8 Millionen Tonnen).

Schienennetz

Das Schienennetz der Deutschen Bahn ist weiter geschrumpft. 2011 waren es nur noch 33.576 Kilometer. Ein Jahr zuvor gab es noch 33.723 Kilometer Schiene.

Kürzlich hatte auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Verzögerungen dem Zulassungswesen des EBA angelastet. In Spanien, China und Russland sind die Züge vom Typ Velaro bereits im Einsatz. In Deutschland sollen sie die derzeitigen Engpässe beheben, die im DB-Fernverkehr immer wieder zu überfüllten Bahnen führen.

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

21.07.2013, 15:22 Uhr

Siemens hat doch vor einigen Monaten seinen eigenen Bahnchef rausgeworfen. Hat es nichts genutzt? Vielleicht den Falschen geköpft? Oder schafft es der Nachfolger auch nicht, weil das Grundproblem nicht alleine bei Siemens sondern vielmehr in der deutschen Eisenbahnbehörde mit ihren beamteten Sesselfurzern liegt?

thomas

21.07.2013, 16:29 Uhr

Soll das Titelbild einen Velaro zeigen?
Scheint eher eine ICx Studie zu sein.
Bitte ordentlich zu recherchieren!

mon_yburns@central.banktunnel.eu

21.07.2013, 18:31 Uhr

So funktioniet ein VPN/Tunnel! Ein Datenpaket (Autowagon für Güter- oder Auoreisezug) nimmt das andere (Auto) Huckepack. Die großen Datenpakete (LKWs die Längers idn als der Wagon für die autos) werden die Autos für den Transport am Router (Bahnhof) auseindergesägt und wieder zusammengeklebt damit Sie in die Wagons passen.

http://www.bahnbilder.de/bild/Deutschland~Bahntechnische+Anlagen+und+Kunstbauten~Tunnel/648654/licht-am-ende-des-tunnels-cobra.html

http://www.n-bahn-bs.de/frgf3691.jpg

Wenn der Wagon geschlossen ist, also man von außen nicht sieht daß darin Autos fahren, dann ist der Tunnel verschlüsselt (also IP6 mit ohne x sondern mit C statt unvershclüsseltem GRE/IPIP).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×