Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2012

09:30 Uhr

Medienbericht

Post-Konkurrenten arbeiten zusammen

Konkurrenten der Deutschen Post planen einem Bericht zufolge ein gemeinsames Zustellnetz. Die Zustellverbünde Mail Alliance und P2 sollen offenbar eng verzahnt werden - und so den Ex-Monopolisten angreifen.

Die Post kontrolliert noch rund neunzig Prozent des Briefmarktes. dapd

Die Post kontrolliert noch rund neunzig Prozent des Briefmarktes.

FrankfurtDie Konkurrenten der Deutschen Post planen einem Pressebericht zufolge ein gemeinsames Zustellnetz, um die immer noch marktbeherrschende Stellung des Ex-Monopolisten zu brechen. „Gemeinsam mit allen Beteiligten werden wir ein flächendeckendes Alternativnetz in Deutschland etablieren“, sagte Mario Frusch, Geschäftsführer von TNT Post Deutschland, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom Montag. Die Gespräche seien auf einem guten Weg. Ziel sei es, die Zustellverbünde Mail Alliance und P2 möglichst eng miteinander zu verzahnen.

Dem Bericht zufolge würde das Bündnis fast zweihundert Briefdienste umfassen, darunter viele verlagsgebundene Unternehmen. Erste Gespräche über einen Zusammenschluss waren vor zwei Jahren im Sande verlaufen. Die Post kontrolliert noch immer rund neunzig Prozent des Briefmarktes in Deutschland.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×