Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2015

11:17 Uhr

MeinFernbus Flixbus

Neuer Fernbus-Riese baut Streckennetz aus

MeinFernbus und Flixbus bauen nach ihrer Fusion das Angebot in Deutschland und Europa aus: Bis zum Jahresende sollen mehr als 50 neue Linien starten. Unter anderem geht es nach Brüssel und Paris.

Meinfernbus und Flixbus wollen ihr gemeinsames Netz ausbauen. dpa

Neue Strecken geplant

Meinfernbus und Flixbus wollen ihr gemeinsames Netz ausbauen.

BerlinDer führende Fernbusanbieter MeinFernbus Flixbus baut sein Angebot in Deutschland und Europa aus: Bis zum Jahresende sollen mehr als 50 neue Linien und mehr als 500 neue Direktverbindungen an den Start gebracht werden, wie das Unternehmen am Montag in Berlin ankündigte. Die neuen Linien sollen demnach unter anderem nach Brüssel und Paris führen. Ziel sei ein „Europa-Netz“. Darüber hinaus solle das Angebot an Nacht- und Expresslinien erweitert werden.

MeinFernbus Flixbus war im Januar aus der Fusion der beiden Anbieter MeinFernbus und Flixbus hervorgegangen. Das Unternehmen ist der Branchenriese unter den Fernbussen und bedient nach Angaben der Marktforschungsfirma Iges etwa 74 Prozent des Marktes.

MeinFernbus und Flixbus legen derzeit ihre Streckennetze und Fahrpläne zusammen. Beide Unternehmen bieten mehr als 10.000 Verbindungen an und verfügen zusammen über eine Flotte von etwa 560 Bussen. Bis zum Jahresende soll sich die Zahl der Busse auf 1000 erhöhen.

Seit gut zwei Jahren dürfen Fernbusse auf deutschen Straßen Strecken bedienen, die bis dahin nur der Deutschen Bahn vorbehalten waren. Inzwischen gibt es hierzulande mehr als 300 Linien. Durch die Konkurrenz auf der Straße verliert die Bahn Kunden und will mit einem neuen Konzept für den Fernverkehr gegensteuern. Am Montag stellt das Unternehmen zunächst eine neue Strategie für seine eigene Busflotte vor. Es wird erwartet, dass die Bahn ihr Angebot auf der Straße ausweitet.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×