Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2014

20:28 Uhr

Men's Wearhouse

US-Herrenausstatter schließen sich zu Branchenriesen zusammen

Seit Monaten ringen die Handelskonzerne Men's Wearhouse und Jos. A. Bank miteinander, wer wen aufnimmt. Nun übernimmt Men's Wearhouse seinen Wettbewerber, womit ein Branchenriese mit mehr als 1.700 Läden entsteht.

Men's Wearhouse und Jos. A. Bank machen unter einem gemeinsamen Dach einen Jahresumsatz von 3,5 Milliarden Dollar. Reuters

Men's Wearhouse und Jos. A. Bank machen unter einem gemeinsamen Dach einen Jahresumsatz von 3,5 Milliarden Dollar.

Fremont/Hampstead Zwei der größten Herrenbekleidungs-Ketten der USA kommen unter ein gemeinsames Dach. Men's Wearhouse übernimmt für 1,8 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro) seinen börsennotierten Wettbewerber Jos. A. Bank. Damit entsteht ein Branchenriese mit mehr als 1700 Läden, rund 23 000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 3,5 Milliarden Dollar.

„Wir sind glücklich, diese Vereinbarung mit Jos. A. Bank erzielt zu haben“, erklärte Doug Ewert, Chef von Men's Wearhouse, am Dienstag. Die beiden Handelskonzerne ringen seit Monaten miteinander, wer wen übernimmt. Zwischenzeitlich hatte Jos. A. Bank die Übernahme des Freizeitmode-Spezialisten Eddie Bauer angekündigt. Dieses Vorhaben blies der Herrenausstatter nun aber ab.

Die größten Textilhändler in Deutschland

Rang 10

Tchibo / Ernsting's Family
Die Unternehmen aus Hamburg und Coesfeld teilen sich den zehnten Platz mit einem Umsatz von 1,01 Milliarden Euro. Damit schlugen sie 2014 aber etablierte Modefilialisten wie Esprit, Inditex oder den Onlinehändler Zalando.

Quelle: „Textilwirtschaft“

Rang 9

Aldi-Gruppe
Die beiden Discounter (Aldi Nord/Aldi Süd) erzielten 2013 einen geschätzten Textilumsatz von 1,04 Milliarden Euro, ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr. Damit kann Aldi Rang neun verteidigen.

Rang 8

Lidl
Die Neckarsulmer liegen mit einem Textilumsatz von rund 1,08 Milliarden Euro auf Rang acht.

Rang 7

Tengelmann
Die Mülheimer, die rund 82 Prozent der Billig-Kette Kik besitzen, erwirtschafteten 2014 einen geschätzten Jahresumsatz von rund 1,3 Milliarden Euro, ein leichtes Plus zum Vorjahr.

Rang 6

Peek & Cloppenburg
Die Düsseldorfer belegen in der Rangfolge der größten Textileinzelhändler in Deutschland mit einem Jahresumsatz von 1,34 Milliarden Euro Platz sechs.

Rang 5

Karstadt
Deutlich geschrumpft ist erneut der Umsatz bei Karstadt - nach „Textilwirtschaft“-Schätzung um mehr als 300 Millionen Euro auf 1,58 Milliarden Euro. Dennoch wird Platz fünf verteidigt.

Platz 4

Metro
Die Düsseldorfer Metro-Group schafft mit Textilien im Jahr 2014 geschätzte 2,25 Milliarden Euro Umsatz.

Platz 3

C&A
Noch ein Düsseldorfer Unternehmen - mit einem Jahresumsatz von 2,9 Milliarden Euro ist C&A der drittgrößte Textileinzelhändler in Deutschland. Allerdings sind die Einnahmen seit Jahren rückläufig.

Platz 2

H&M
Die schwedische Modekette H&M steigert den Umsatz 2014 deutlich. Die Erlöse belaufen sich in Deutschland auf 3,8 Milliarden Euro.

Platz 1

Otto
Der größte Textileinzelhändler in Deutschland bleibt der Hamburger Versandhändler Otto Group mit einem Textil-Jahresumsatz von 4,2 Milliarden Euro im Jahr 2014.

Während sich die Chefs der Modeketten einig sind, müssen die Aktionäre von Jos. A. Bank das Angebot von 65 Dollar je Aktie in bar noch annehmen. Auch die Wettbewerbshüter dürfen keine Einwände haben. Wenn alles glattgeht, soll die Übernahme im dritten Quartal abgeschlossen werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×