Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2011

14:01 Uhr

Merlin-Gruppe

"Madame Tussauds"-Inhaber plant mehr Attraktionen

Das Reich von Legoland und „Madame Tussauds“ soll in Deutschland noch größer werden. Die Merlin-Gruppe, die derzeit Herr über 74 Attraktionen ist, will weiter expandieren.

Auch das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ gehört zu den Besitztümern der Merlin-Gruppe. Quelle: dapd

Auch das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ gehört zu den Besitztümern der Merlin-Gruppe.

GünzburgDie britische Vergnügungspark-Gruppe Merlin Entertainments kündigte am Dienstag an, dass sie weiter in Attraktionen und Vergnügungsparks investieren wolle. „Unser Ziel ist es, unser Portfolio zu erweitern“, sagte Unternehmenschef Nick Varney im Legoland Deutschland in Günzburg. Alleine hier will die Gruppe bis 2020 rund 80 Millionen Euro investieren.

Zur Vergnügungspark-Gruppe gehören zur Zeit insgesamt 74 Attraktionen - darunter auch das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“, das Londoner Riesenrad London Eye, der Heide-Park Soltau und das Gruselkabinett Hamburg Dungeon. Auch in Berlin oder München sollen nun Dungeons entstehen, kündigte Varney an.

Jedes Jahr zählt Merlins Entertainment insgesamt acht Millionen Besucher in den insgesamt 14 deutschen Attraktionen. Angaben zu Umsatz und Gewinn macht das Unternehmen allerdings nicht. Außer in Günzburg gibt es im dänischen Billund, im englischen Windsor und im US-Bundesstaat Kalifornien Legoland-Parks.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×