Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2016

12:54 Uhr

Metro-Rivale

Milliarden-Börsengang von Carrefour-Tochter im Frühjahr

Der Metro-Rivale Carrefour will angeblich seine milliardenschwere Gewerbeimmobilientochter Carmila zu Geld machen. Der Börsengang ist für das Frühjahr geplant. Der Gewinn könnte im Milliardenbereich liegen.

Das Unternehmen betreibt auch in Italien und Spanien große Einkaufszentren. Reuters

Filiale in Nizza

Das Unternehmen betreibt auch in Italien und Spanien große Einkaufszentren.

ParisDer Metro-Rivale Carrefour will einem Zeitungsbericht zufolge im Frühjahr seine milliardenschwere Gewerbeimmobilientochter an der Börse zu Geld machen. Der Einkaufszentren-Betreiber Carmila könnte bei dem zwischen April und Juni geplanten Börsengang mit bis zu 4,5 Milliarden Euro bewertete werden, berichtete die Zeitung „Les Echos“ am Dienstag unter Berufung auf Insider.

Eine Carrefour-Sprecherin wollte sich nicht dazu äußern. Carmila-Chef Jacques Ehrmann hatte aber bereits Ende Mai gesagt, das Unternehmen bereite sich auf einen Börsengang vor.

Carmila gehört in Europa zu den fünf größten Betreibern von Gewerbeimmobilien. Analysten zufolge könnte Europas größter Einzelhändler mit den Einnahmen aus dem Börsengang sein weiteres Wachstum antreiben und versteckte Werte im Portfolio heben. Carmila bewirtschaftet neben großen Carrefour-Einkaufszentren in Frankreich, Italien und Spanien auch Dutzende weitere Objekte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×