Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.08.2012

23:15 Uhr

Mit Werbeeinblendung

Amazon feilt an Tablet-Kampfpreis

Der Wettbewerb auf dem Tablet-Markt geht in die nächste Runde: Einem Zeitungsbericht zufolge plant Amazon, mit aggressiver Preispolitik die Konkurrenz auszustechen. Der Trick: Werbung wie beim Kindle.

Amazons erster Tablet Kindle Fire ist bereits ausverkauft. dapd

Amazons erster Tablet Kindle Fire ist bereits ausverkauft.

New YorkDie Preise für Tablet-Computer könnten demnächst weiter ins Rutschen kommen. Wie das „Wall Street Journal“ am Freitag berichtete, plant Amazon von seinem kommenden Flachrechner eine Version mit Werbeeinspielung herauszubringen. Dieses Modell würde dann günstiger angeboten, führte die Zeitung unter Berufung auf Personen aus, die in die Gespräche über das Gerät eingebunden seien. Amazon selbst schwieg zunächst.

Das Unternehmen würde mit dem Schritt nicht einmal Neuland betreten. Bereits seit dem vergangenen Jahr bietet der weltgrößte Online-Händler sein E-Book-Lesegerät Kindle mit einem Rabatt an, wenn der Kunde eine Werbeeinblendung duldet. Das Gerät gibt es in den USA ab 79 Dollar (63 Euro) anstatt 109 Dollar (87 Euro) für das werbefreie Pendant. In Deutschland ist der Kindle mit Werbung nicht zu haben. Hier kostet die günstigste Variante 99 Euro.

Nach den Informationen der Zeitung würde bei dem verbilligten neuen Tablet-Computer beim Start eine Werbeanzeige erscheinen. Genaue Preise seien allerdings unklar.

Der bisherige Kindle Fire von Amazon kostete 199 Dollar plus Steuern und hatte damit für Furore gesorgt. Ein Apple iPad ist doppelt so teuer. Seit Donnerstag ist der Kindle Fire aber ausverkauft. Es wird allgemein erwartet, dass Amazon auf einer für den 6. September anberaumten Pressekonferenz einen Nachfolger vorstellt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×