Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2012

09:06 Uhr

Modeketten

H&M verfehlt Gewinnerwartung

Der schwedische Modekette H&M teilte mit, dass der angepeilte Gewinn mit 417 Millionen Euro hinter den Erwartungen zurückbleibt. Gleichzeitig will man weiter expandieren: Die Eröffnung neuer Filialen ist geplant.

Filiale von Hennes & Mauritz in einer Frankfurter Einkaufsmeile. dpa

Filiale von Hennes & Mauritz in einer Frankfurter Einkaufsmeile.

StockholmH&M verfehlt Gewinnerwartungen und klagt über hohe Kosten= Stockholm, 29. Mrz (Reuters) - Die weltweit zweitgrößte Bekleidungskette H&M ist mit ihrem Gewinn im ersten Quartal weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Das Management erklärte am Donnerstag, der schwedische Konzern habe höhere Kosten schultern müssen, während er zugleich stärkere Preisabschläge gewährt habe. Der Vorsteuergewinn stieg lediglich auf 3,7 Milliarden Schwedische Kronen (417 Millionen Euro) von 3,5 Milliarden Kronen vor Jahresfrist.

Analysten hatten im Schnitt mit 4,2 Milliarden Schwedischen Kronen gerechnet. Mit der jüngsten Nachfrageentwicklung zeigte sich das Unternehmen zufrieden. Die Umsätze seien bislang im März in lokalen Währungen gerechnet um 22 Prozent angezogen. H&M kündigte zugleich an, im kommenden Jahr eine neue Reihe von Filialen zu öffnen. Details dazu wurden zunächst nicht mitgeteilt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×