Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2013

10:18 Uhr

Modekonzern

Hugo Boss erhöht die Dividende

Nach dem besten Jahr seiner Firmengeschichte will der Modehersteller Hugo Boss auch 2013 weiter zulegen. Der operative Gewinn soll im einstelligen Bereich wachsen. Aktionäre dürfen sich auf eine höhere Dividende freuen.

Hugo Boss' Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs: "Wachstum im hohen einstelligen Bereich." dpa

Hugo Boss' Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs: "Wachstum im hohen einstelligen Bereich."

Metzingen/DüsseldorfDer Modekonzern Hugo Boss will im laufenden Jahr seinen Wachstumskurs fortsetzen. Konzernweit werde der Umsatz 2013 voraussichtlich währungsbereinigt im hohen einstelligen Bereich zulegen, teilte Hugo Boss am Donnerstag in Metzingen mit. Beim operativen Betriebsergebnis traut sich der Konzern einen Zuwachs in der gleichen Größenordnung zu. Im vergangenen Jahr erweiterte das Unternehmen sein Ladennetz um 35 Prozent, die Früchte dieses Wachstums sollen in diesem Jahr geerntet werden.

2012 war für das vom Finanzinvestor Permira kontrollierte Unternehmen das beste Geschäftsjahr der Firmengeschichte. Der Umsatz kletterte um zehn Prozent auf rund 2,3 Milliarden Euro. Vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (Ebitda) und Sondereffekten verdiente Boss 529 Millionen Euro und damit 13 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Netto blieben mit 307 Millionen Euro acht Prozent mehr in der Kasse.

Nach den Rekordzahlen erhöht Hugo Boss seine Dividende. Die Aktionäre sollen 3,12 Euro je Namensstammaktie erhalten, wie der Konzern bereits am Mittwochabend mitteilte. Im Vorjahr hatten die Anteilseigner 2,88 Euro je Aktie bekommen. Hauptnutznießer ist der Finanzinvestor Permira: Er hält seit 2007 zwei Drittel der Aktien.

Trotz der guten Nachrichten fiel an der Börse der Aktienkurs von Hugo Boss. Am Vormittag zählte das Papier mit einem Abschlag von 2,6 Prozent auf 88 Euro zu den schwächsten Werten im MDax. Analysten zufolge blieb der Modehersteller mit seinem Ausblick für 2013 unter den Erwartungen. DZ-Bank-Analyst Herbert Sturm riet kurzfristig orientierten Anlegern dazu, Gewinne mitzunehmen. Seit Jahresbeginn hatte Hugo Boss um mehr als 13 Prozent zugelegt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×