Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2007

09:04 Uhr

Nach acht Verlustjahren

Bertelsmann Buchclub macht wieder Gewinn

Erstmals nach acht verlustreichen Jahren schreibt der Deutsche Buchclub von Bertelsmann wieder schwarze Zahlen. Das erfuhr das Handelsblatt aus Unternehmenskreisen.

HB DÜSSELDORF. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) des deutschsprachigen Clubgeschäfts mit über drei Millionen Mitgliedern soll 2006 über fünf Mill. Euro betragen. „Wir haben den Umsatz pro Mitglied vergrößert, allerdings sinkt die Mitgliederzahl weiter“, hieß es in Bertelsmann-Kreisen.

Der von Firmenpatriarch Reinhard Mohn 1950 gegründete deutsche Buchclub gilt als die Keimzelle des Konzerns.

Den Angaben zufolge hat die Konzerntochter für die Buchclubs, die Direct-Group, 2006 weltweit den Gewinn vor Zinsen und Steuern etwa verdoppelt. 2005 erzielte Bertelsmann mit seinen Buch-, DVD- und Musikclubs einen operativen Gewinn von 53 Mill. Euro. In Unternehmenskreisen wird auch erwartet, dass die Direct-Group ihre Erlöse um mehr als zehn Prozent steigert. Zuletzt lag der Umsatz bei 2,38 Mrd. Euro.

Eine offizielle Bestätigung für die neuen Zahlen gab es bislang nicht. Ein Unternehmenssprecher lehnte einen Kommentar ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×