Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2013

09:42 Uhr

Nach Plagiatsvorwürfen

H&M nimmt Kinderkleidung aus den Regalen

Eine Designerin erkennt ihre Entwürfe in Kinderkleidung der schwedischen Modekette H&M wieder und kontaktiert den Konzern. Der nimmt die betreffenden Teile der aktuellen Kollektion prompt aus den Regalen.

H&M-Logo an einer Filiale. dpa

H&M-Logo an einer Filiale.

StockholmDie schwedische Modekette H&M nimmt nach Plagiatsvorwürfen Hosen und Shirts für Kinder aus den Geschäften. Die Inspiration für die Kleidungsstücke sei den Entwürfen einer schwedischen Designerin zu ähnlich, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag.

Die Designerin habe H&M Anfang der Woche kontaktiert. Daraufhin habe die Modekette sich entschieden, die beklagten Teile aus dem Programm zu nehmen. Die Kinderkleidung gehöre zur aktuellen Herbstkollektion, sagte der Sprecher.



Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×