Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2012

16:06 Uhr

Nach Stellenabbau

Gewinneinbruch bei Finanzdienstleister MLP

Um knapp zwei Drittel ist das Ergebnis gesunken. Grund sind laut dem Unternehmen „einmalige Sonderbelastungen “. Die Aktionäre sollen allerdings vom stark gestiegenen Umsatz profitieren.

Die Unternehmenszentrale in Wiesloch. dpa

Die Unternehmenszentrale in Wiesloch.

WieslochIm Zuge eines Umbauprogramms ist der Gewinn des Finanzdienstleisters MLP unter dem Strich im vergangenen Jahr um knapp zwei Drittel auf 12,5 Millionen Euro eingebrochen. Das Unternehmen aus Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) begründete den Rückgang am Donnerstag mit „einmaligen Sonderbelastungen“ von rund 33 Millionen Euro. Rund ein Drittel davon sei auf Abfindungen zurückzuführen. Seit 2008 ist die Zahl der Mitarbeiter von 1986 auf 1584 reduziert worden. Der Umsatz von MLP stieg im vergangenen Jahr um 23 Millionen auf 545 Millionen. Der Hauptversammlung wird eine Verdopplung der Dividende auf 60 Cent pro Aktie vorgeschlagen.

„Ab dem Jahr 2012 tragen unsere eingeleiteten Effizienzmaßnahmen entscheidend zu einer dauerhaften Reduzierung unserer Fixkosten bei“, kündigte das Unternehmen im Geschäftsbericht an Insgesamt rechnen wir für 2012 mit Fixkosten, die um 30 Millionen Euro unter dem Wert 2010 liegen.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×