Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2013

09:31 Uhr

Nachrüstset angeboten

Ikea-Kinderlampe ist Gefahr für Kinder

In Großbritannien hat sich vor mehr als einem Jahr ein Säugling mit dem Kabel einer Ikea-Lampe stranguliert. Der schwedische Möbelkonzern reagiert jetzt und bietet Nachrüstsets an, um die Gefahr zu bannen.

Ikea-Lampenserie Smila: Die Kabel stellen eine Gefahr da. PR

Ikea-Lampenserie Smila: Die Kabel stellen eine Gefahr da.

Düsseldorf/Hofheim-WallauDie Möbelhauskette Ikea warnt vor möglicherweise tödlichen Gefahren für Kleinkinder und Babys durch ein loses Kabel der Wandleuchte „Smila“. Es liege ein Bericht über einen tragischen Unfall in Großbritannien vor, bei dem sich ein Säugling im Gitterbett mit dem Kabel stranguliert habe und gestorben sei. Das Kind war im Oktober 2012 gestorben und Ikea hatte die Lampenreihe daraufhin weltweit aus dem Verkauf genommen.

Allerdings wurden in den Jahren zuvor insgesamt 23 Millionen Leuchten verkauft. Für diese Kunden bietet Ikea jetzt ein kostenloses Montage-Set, um das Kabel sicher an Wänden befestigen zu können.

Leuchte und Kabel müssten außer Reichweite von kleinen Kindern montiert sein, teilte die Deutschland-Zentrale von Ikea am Mittwoch in Hofheim-Wallau mit. Käufer von „Smila“ könnten in den Ikea-Einrichtungshäusern das Montageset erhalten – auch die Bestellung per Telefon ist möglich (0800) 2255453.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.12.2013, 10:20 Uhr

Ich habe selber ein Kleinkind und so tragisch es ist, die Eltern müssen hier aufpassen. Bei Ikea sehe ich hier wirklich kein Problem. Die Gefahr besteht nämlich bei allen Kabeln, z.B. auch beim Babyphone.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×