Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2014

10:17 Uhr

Nachtflugverbot

Condor will weniger von Frankfurt fliegen

Steigende Gebühren und lästiges Nachtflugverbot: Die Fluggesellschaft Condor will weniger Flieger von Frankfurt aus abheben lassen. München könnte Nutznießer dieser Strategie sein.

Dieses Bild wird in Frankfurt seltener: Condor will seine Präsenz in Frankfurt abbauen. ap

Dieses Bild wird in Frankfurt seltener: Condor will seine Präsenz in Frankfurt abbauen.

FrankfurtDer Ferienflieger Condor will an seinem Heimatflughafen Frankfurt sein Angebot zurückfahren. „Wir werden mit einer hohen Wahrscheinlichkeit weitere Langstrecken aus Frankfurt wegverlegen und wir sind auch sehr sicher, dass wir im Winter 2014/1015 weniger Abflüge von Frankfurt in die Welt haben werden als in diesem Winter“, sagte Condor-Chef Ralf Teckentrup im Interview mit hr-online (Dienstag). Als Grund nannte er steigende Gebühren und Behinderungen durch das Nachtflugverbot.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gesellschaft aus dem Thomas-Cook-Konzern zwei Langstrecken-Maschinen von Frankfurt nach München verlegt. „Wenn ich Standorte finde, wo die Wirtschaftlichkeit besser ist als hier, stelle ich mein Flugzeug woanders hin“, sagte Teckentrup. Wie der Kapazitätsabbau am Stammsitz der Fluglinie umgesetzt werde, plane Condor bis März. Klar sei, „dass es weniger Sitze sein werden - auch im Kurzstreckenplan.“

Die Absicht der schwarz-grünen hessischen Landesregierung, weitere Lärmpausen einzuführen, sieht Teckentrup skeptisch: „Im Wettbewerbsvergleich ist Frankfurt heute schon hinten dran und die neuen Überlegungen sind eine weitere kritische Weichenstellung, die Auswirkungen weit über Frankfurt und Hessen hinaus haben.“ Für die Entscheidungen von Condor seien aber auch die starken Kostensteigerungen in Frankfurt entscheidend.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

DEUFRA2011

28.01.2014, 12:16 Uhr

Soviel zu der Funktion des Flughafens für die Stadt Frankfurt und die Region. Anstatt die regionalen Interessen zu befriedigen wird Frankfurt zum großen Umsteigebahnhof für die Lufthansa. Die übertriebene HUB Funktion sollen die doch nach München verlegen, wenn es sich die Menschen da gefallen lassen. Gegen leise Ferienflieger hat hier doch keiner was, jedenfalls von 06 bis 22 h00

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×