Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2015

12:39 Uhr

Nachtflugverbot in Berlin

Verspätete Flüge dürfen nicht mehr landen

Weil die Landebahn in Berlin-Schönefeld umgebaut wird, dürfen verspätete Flugzeuge ab April dort nachts nicht mehr landen. Die Maschinen müssen dann nach Hannover, Rostock oder Leipzig ausweichen.

Nachts in Schönefeld landen? Das wird für verspätete Flugzeuge ab April nicht mehr möglich sein. dpa

Nachts in Schönefeld landen? Das wird für verspätete Flugzeuge ab April nicht mehr möglich sein.

BerlinAb April dürfen nachts mit großer Verspätung eintreffende Flugzeuge nicht mehr in Berlin landen. Grund ist eine Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn am Flughafen Schönefeld, der derzeit einzigen in Berlin ohne Nachtflugverbot, wie eine Sprecherin der Flughafengesellschaft am Donnerstag mitteilte. Voraussichtlich zwischen dem 2. April und dem 24. Oktober werden verspätete Maschinen dann nach Hannover, Rostock oder Leipzig umgeleitet.

Bisher wurden unpünktlich eintreffende Flugzeuge mit dem Zielflughafen Tegel ab etwa 23.00 Uhr nach Schönefeld umgeleitet. Im vergangenen Jahr sei das allein bei Germanwings über 20 Mal und bei der Lufthansa vier Mal der Fall gewesen, sagte ein Lufthansa-Sprecher.

Während der auf dem Flughafen Schönefeld geplanten Instandsetzungen sollten die Flugzeuge eigentlich die bisher noch gesperrte südliche Start- und Landebahn des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) nutzen. Dort gelten jedoch bereits die verbindlichen neuen Nachtflugregelungen des künftigen Hauptstadtflughafens, durch die der Lärmschutz für die Anwohner gewährleistet werden soll.

Das sind die größten Flughäfen der Welt

Platz 10 – Jakarta

Jakarta (Indonesien, CGK)
Passagiere: 60,14 Millionen
Zuwachs: + 4,1 Prozent

Platz 9 – Dallas/Fort Worth

Dalls/Fort Worth (Texas, USA, DFW)
Passagiere: 60,47 Millionen
Zuwachs: + 3,2 Prozent

Platz 8 – Paris

Paris (Frankreich, CDG)
Passagiere: 62,05 Millionen
Zuwachs: + 0,7 Prozent

Platz 7 – Dubai

Dubai (Abu Dhabi, DXB)
Passagiere: 66,43 Millionen
Zuwachs: +15,2 Prozent

Platz 6 – Los Angeles

Los Angeles (Florida, USA, LAX)
Passagiere: 66,67 Millionen
Zuwachs: + 4,7 Prozent

Platz 5 – Chicago

Chicago (Illinois, USA, ORD)
Passagiere: 66,78 Millionen
Zuwachs: + 0,2 Prozent

Platz 4 – Tokio

Tokio (Japan, HND)
Passagiere: 68,91 Millionen
Zuwachs: + 3,2 Prozent

Platz 3 – London

London (Großbritannien, LHR)
Passagiere: 72,37 Millionen
Zuwachs: + 3,3 Prozent

Platz 2 – Peking

Peking (China, PEK)
Passagiere: 83,71 Millionen
Zuwachs: + 2,2 Prozent

Platz 1 – Atlanta

Atlanta (Georgia, USA, ATL)
Passagiere: 94,43 Millionen
Rückgang: - 1,1 Prozent

Quelle: Airports Council International (ACI), Zahlen für das Gesamtjahr 2013

Rund sieben Monate lang werden Flugreisende bei nächtlicher Verspätung ihrer Maschine daher fernab ihres Zielortes Berlin landen. Wer beispielsweise in Hannover oder Leipzig ankommt, kann jedoch Ansprüche an die Fluggesellschaften geltend machen. Je nach Situation müssen diese für die Unterbringung oder den Transport der Reisenden zum eigentlichen Zielort aufkommen.

Das zunächst nur vorübergehend geltende Nachtflugverbot für die deutsche Hauptstadt gibt einen Vorgeschmack auf die Zeit nach Eröffnung des BER, welcher dann der einzige große Airport in der Region sein wird. Nach der geplanten Inbetriebnahme 2017 dürfen Linienflugzeuge den mit 28 Millionen Passagieren im Jahr 2014 drittgrößten Flughafenstandort Deutschlands nachts generell nicht mehr anfliegen.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

12.02.2015, 18:55 Uhr

Das ist Planung durch Politiker und Manager. Hauptsache der Kunde wird auf deren Anweisung massivst verärgert! Wieso sind solche Personen immer noch in verantwortlicher Stellung und wedrden dafür noch belohnt??? Wann gibt es für solche Leute endlich Gefängnis- und Vermögensstrafen??

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×