Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2016

14:26 Uhr

Nestle und R&R

Lebensmittelriese zurrt Speiseeis-Kooperation fest

Der Markt für Speiseeis und Tiefkühlprodukte befindet sich im Umbruch. Der Fitness-Boom öffnet Nischen für kleinere Anbieter. Um seine Position zu stärken, kooperiert Nestle nun mit einem Konkurrenten.

Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen will Nestle seine Position auf dem umkämpften Markt für Speiseeis und Tiefkühlprodukte stärken. AP

Kooperation mit R&R

Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen will Nestle seine Position auf dem umkämpften Markt für Speiseeis und Tiefkühlprodukte stärken.

London/ZürichNestle treibt die Auslagerung von Teilen seines Speiseeis- und Tiefkühlgeschäfts in ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Konkurrenten R&R voran. In einer neuen Firma mit dem Namen Froneri legen die beiden Firmen mit Marken wie Mövenpick, Häagen-Dazs und Rowntree's ihr Speiseeis-Geschäft in Europa, dem Nahen Osten und anderen Ländern zusammen. Sie sollen beide künftig mit jeweils 50 Prozent an dem Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 2,7 Milliarden Franken und 15.000 Beschäftigten beteiligt sein, wie Nestle am Mittwoch mittelte. Auch die Führung der neuen Firma wollen sich die Eigentümer aufteilen: Während der für Europa, den Nahen Osten und Afrika zuständige Nestle-Manager Luis Cantarell den Verwaltungsratvorsitz des paritätisch besetzten Gremiums übernimmt, soll R&R-Chef Ibrahim Najafi Vorstandschef von Froneri werden.

Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen will Nestle seine Position auf dem umkämpften Markt für Speiseeis und Tiefkühlprodukte stärken. Denn dieser ist im Umbruch: Der Geschmack der immer gesundheitsbewussteren Verbraucher ändert sich und öffnet damit Nischen für kleinere Anbieter. Nestle trennt sich zudem seit einigen Jahren von wenig renditeträchtigen Marken und baut im Gegenzug etwa sein Geschäft mit Gesundheitsprodukten aus. Die Vontobel-Analysten erwarten, dass der Schweizer Konzern 2017 mit einer Renditesteigerung von 20 bis 25 Basispunkten von der neuen Firma profitieren kann.

Auch die Beteiligung an dem neuen Unternehmen könnte künftig noch sinken. Denn auf längere Sicht strebt Froneri mit Sitz in Großbritannien eine Notiz an der Londoner Börse an, sagte Frederic Stevenin, Partner beim R&R-Eigentümer, dem französischen Finanzinvestor PAI. Zudem sei das neue Unternehmen offen für Übernahmen. „Wir werden uns alle Möglichkeiten ansehen“, sagte Nestle-Manager Cantarell.

Der Abschluss des Zusammenschlusses ist gegen Jahresende geplant. Nestle wird dabei von Credit Suisse beraten, PAI von Rothschild. Zu möglichen Stellenstreichungen wollten sich die Unternehmen nicht äußern.

Manager Workout of the Day – Teil 4

"Bye-bye Winkearm, hallo Power-Bizeps!”

Manager Workout of the Day – Teil 4: "Bye-bye Winkearm, hallo Power-Bizeps!”

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×