Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2012

16:49 Uhr

Neubau

Spielwarenmesse in Nürnberg expandiert

Standortgarantie für Nürnberg: Die Spielwarenmesse zieht jedes Jahr zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland an. Nun teilten die Betreiber mit, dass die Messe mindestens bis 2021 in Franken bleibt - und expandiert.

Die Spielwarenmesse wird größer und bleibt auch in Zukunft am Standort Nürnberg. ap

Die Spielwarenmesse wird größer und bleibt auch in Zukunft am Standort Nürnberg.

NürnbergBis zum Jahr 2021 bleibt die internationale Spielwarenmesse in Nürnberg. Dies teilten die Spielwarenmesse eG und Nürnberg Messe GmbH mit. Die Vertragsverlängerung beinhaltet auch den Bau einer neuen Halle, die bis 2014 fertig sein soll. Mit dem Bau der neuen Halle, die rund 36 Millionen Euro kosten soll, wollte die Messegesellschaft eigentlich erst frühestens in zwei Jahren beginnen. Nun werde der Neubau mit Hilfe eines Darlehens der Spielwarenmesse eG schon wesentlich früher angegangen.

Die Weiterentwicklung des Messegeländes sei für die „International Toy Fair“ enorm wichtig, sagte Ernst Kick, Chef der Spielwarenmesse. „Wir sind seit Jahren in ein Korsett eingepresst, das uns nie die Möglichkeit gibt, neue Dinge auszuprobieren.“ Doch gerade darauf sei die Spielwarenmesse angewiesen, um den Anforderungen der sich ständig verändernden Märkte gewachsen zu sein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×