Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2014

15:10 Uhr

Neue Vorschläge

Alitalia will Geld von Etihad

Die italienische Airline Alitalia hofft auf Rettung durch die arabische Konkurrenz Etihad. Alitalia will den Einstieg bei einem Treffen schmackhaft machen. Doch das hätte nicht nur positive Folgen für die Gesellschaft.

Etihad will Insidern zufolge bis zu 49 Prozent der Alitalia-Anteile kaufen, jedoch nicht den riesigen Schuldenberg der italienischen Fluggesellschaft übernehmen. Reuters

Etihad will Insidern zufolge bis zu 49 Prozent der Alitalia-Anteile kaufen, jedoch nicht den riesigen Schuldenberg der italienischen Fluggesellschaft übernehmen.

MailandAlitalia will noch diese Woche auf den potenziellen Retter Etihad zugehen und der arabischen Airline einen Einstieg schmackhaft machen. Dazu planten die Chefs beider Fluggesellschaften ein Treffen am Dienstag, teilte die italienische Großbank UniCredit, einer der wichtigsten Alitalia-Aktionäre, am Montag mit. Alitalia werde dabei neue Vorschläge unterbreiten, um den Air-Berlin-Partner zu einem Investment zu bewegen. Diese würden von allen Aktionären und Gläubigern unterstützt. Details wurden zunächst nicht genannt.

Etihad will Insidern zufolge bis zu 49 Prozent der Alitalia-Anteile kaufen, jedoch nicht den riesigen Schuldenberg der italienischen Fluggesellschaft übernehmen. Außerdem ist demnach ein Abbau von bis zu 3.000 Stellen vorgesehen.

Bett, Bad und Butler: Etihad will Flugzeug-Suiten anbieten

Bett, Bad und Butler

Etihad will Flugzeug-Suiten anbieten

Wem die erste Klasse einfach noch zu eng ist, der kann bei der arabischen Fluggesellschaft Etihad bald ganze Suiten im Flugzeug buchen. Inklusive abgetrenntem Schlafzimmer, Minibar und Dusche.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×