Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2012

18:03 Uhr

Neues Abholverfahren

Deutsche Post macht Packstationen sicherer

Ein neues Verfahren soll die Abholung von Paketen an den DHL-Packstationen sicherer machen. Eine mobile TAN-Nummer soll künftig Phishing-Mails unterbinden.

Mit einem neuen TAN-Verfahren soll die Abholung von Paketen an Packstationen künftig sicherer werden. ap

Mit einem neuen TAN-Verfahren soll die Abholung von Paketen an Packstationen künftig sicherer werden.

BonnDie Deutsche Post will das Abholen von Paketsendungen an ihren 2500 Packstationen in Deutschland sicherer machen. Bundesweit führt die Posttochter DHL Paket Deutschland zum 29. Oktober ein neues Abholverfahren mit mobiler TAN-Nummer ein, der sogenannten mTAN.

Somit seien missbräuchliche Zugriffe von außen nicht länger möglich, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. „Wir vereinfachen die Abholung von Sendungen an der Packstation noch einmal deutlich und begegnen gleichzeitig dem zunehmenden Versand von Phishing-Mails“, erklärte der Paketchef von DHL, Andrej Busch.

Logistik-Offensive: Amazon macht DHL-Packstationen Konkurrenz

Logistik-Offensive

Amazon macht DHL-Packstationen Konkurrenz

New York, Seattle, London: Der Online-Händler macht seinem Unmut mit der Postzustellung Luft und baut in immer mehr Metropolen eigene Packstationen auf. Doch in Deutschland hängen die Trauben sehr hoch.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatten sich bei der Deutschen Post die Reklamationen gehäuft. Paketkunden waren unter anderem in Mails dazu aufgefordert worden, Zugangsdaten zu ihren Packstationen preiszugeben. Dieser Missbrauch soll nun nicht mehr möglich sein.

Künftig erhält der Kunde eine mTAN zusammen mit der Sendebenachrichtigung per SMS auf sein Handy geschickt. Wie beim Online Banking sei die mTAN auch bei DHL nur für eine begrenzte Zeitdauer gültig. Die inzwischen fast drei Millionen Kunden seien über die Änderungen informiert worden. Sie erhielten künftig ihre mTAN automatisch und müssten sich nicht erneut anmelden, erläuterte ein Pressesprecher.

Von

dpa

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

DHL-Kundin

10.10.2012, 18:56 Uhr

Komisch, ich bin einer der 3 Millionen Kunden. Eine Information habe ich aber nicht bekommen. Ich glaube nicht mal, dass DHL überhaupt meine Handynummer hat.

Hans

10.10.2012, 19:44 Uhr

So ist es auch bei mir (keine Mail o.ä. erhalten). Statt so einen Schwachsinn mit dem ebenfalls unsicheren mTAN Verfahren (Phishing über Smartphone Trojaner möglich) zu machen, sollte DHL mal lieber für ordentliche Einstellung der Pakete in Packstationen sorgen und diese nicht permanent in Filialen umleiten lassen (weil der Subunternehmer zu bequem ist die Sendungen einzeln in den Packstationfächern abzulegen).

rsaddey

11.10.2012, 00:05 Uhr

Mail "Newsletter DHL Paket" vom 4. August:

"Für zukünftig geplante Serviceverbesserungen benötigen wir die Angabe Ihrer Mobilnummer. Hinterlegen Sie diese bitte in jedem Fall unter Paket.de."

Mehr nich - ist wenig!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×