Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2011

09:58 Uhr

Noch zwei Bieter

Hochtief steht kurz vor Flughafenverkauf

VonGeorg Weishaupt

ExklusivDer Baukonzern Hochtief steht kurz vor dem Verkauf seines Flughafengeschäfts. Im Rennen sind nun nur noch zwei Bieter - der Betreiber Fraport ist aus den Verhandlungen ausgeschieden.

Hochtief-Baustelle am Flughafen Düsseldorf. ap

Hochtief-Baustelle am Flughafen Düsseldorf.

Seit Monaten wird geprüft und gepokert. Jetzt könnte es schnell gehen. Beobachter rechnen damit, dass schon Ende der Woche die Entscheidung fällt, an wen Hochtief seine Flughafensparte verkauft. Vieles hängt davon ab, wie die Gespräche mit den Stakeholdern verlaufen. So werben die potenziellen Käufer in Hamburg und Düsseldorf, an deren Flughäfen Hochtief beteiligt ist. „Die Verhandlungen mit den Stakeholdern könnten bald erfolgreich beendet sein“, sagte ein mit dem Vorgang Vertrauter.

Bis vor kurzem waren noch drei Bieter im Rennen, die dem Vernehmen nach rund 1,3 Milliarden Euro geboten haben. Nun ist Fraport ausgeschieden, wie der Betreiber des Frankfurter Flughafens am Freitag selbst mitteilte. Offensichtlich war der Widerstand insbesondere in Düsseldorf zu groß, dass der Konkurrent Frankfurt als Gesellschafter künftig in Düsseldorf mitmischt.

„Wir haben uns auf die anderen beiden Bieter konzentriert, weil sie uns einen höheren Kaufpreis geboten haben“, sagte ein Hochtief-Sprecher. Branchenkenner gehen davon aus, dass der französische Baukonzern Vinci bessere Karten hat als der chinesische Mischkonzern HNA.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MisterX

12.09.2011, 12:31 Uhr

Das Zerlegen von Hochtief hat begonnen, damit die marode spanische Mutter wieder Cash reinbekommt. Tolle Wurst.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×