Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2014

14:06 Uhr

Online-Handelsplattform

Alibaba bekommt Konkurrenz in China

Chinas führende Online-Handelsplattform Alibaba bekommt Konkurrenz im eigenen Land. Der Immobilienentwickler Wanda vereinbarte mit zwei Internetgiganten ein Gemeinschaftsunternehmen für das Online-Shoppen.

Im Firmensitz von Alibaba spielt ein Mann Snooker. Der chinesische Onlinehändler verbucht enorme Gewinnzuwächse. Reuters

Im Firmensitz von Alibaba spielt ein Mann Snooker. Der chinesische Onlinehändler verbucht enorme Gewinnzuwächse.

PekingChinas größter Online-Handelskonzern Alibaba muss sich auf einen neuen Wettbewerber im eigenen Land einstellen. Der größte Immobilienentwickler Wanda Group vereinbarte mit den beiden Internetgiganten Baidu und Tencent ein Gemeinschaftsunternehmen für das Online-Shoppen, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Die drei Partner wollen insgesamt fünf Milliarden Yuan (knapp 617 Millionen Euro) investieren und den Kunden das Einkaufen per Internet und offline in Immobilien der Wanda-Group wie Hotels oder Einkaufszentren ermöglichen. Hauptaktionär des neuen Anbieters wird die Wanda Group mit 70 Prozent sein, Baidu und Tencent werden jeweils 15 Prozent halten.

Alibaba beherrscht derzeit rund 80 Prozent des chinesischen Online-Handels, zum Konzern gehören unter anderen die Plattformen Taobao und Tmall. An Chinas zweitgrößtem E-Commerce-Anbieter JD.com ist Tencent beteiligt.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×