Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2011

08:14 Uhr

Optikerkette

Fielmann erreicht höheren Marktanteil

Der Branche geht es schlecht, doch Fielmann verkauft trotzdem immer mehr Brillen. Die Optikerkette baut ihren Marktanteil immer weiter aus.

Voller Durchblick: Bei Fielmann läuft es rund. dpa

Voller Durchblick: Bei Fielmann läuft es rund.

HamburgWährend die übrige Branche in den ersten neun Monaten des Jahres einen Verkaufsrückgang von einem Prozent verbuchte, habe der Hamburger Konzern den Absatz um vier Prozent auf fünf Millionen Brillen gesteigert, gab Deutschlands führende Optikerkette am Donnerstag bekannt. Allein im Zeitraum Juli bis September verkaufte Fielmann 1,7 Millionen Sehhilfen. Das waren 50.000 mehr als vor Jahresfrist.

Der Umsatz legte im dritten Quartal um rund fünf Prozent auf 272 Millionen Euro zu, etwa ebenso stark kletterte der Vorsteuergewinn auf rund 54 Millionen. Für die nächsten Monate ist Firmengründer Günter Fielmann trotz des nachlassenden Konsums weiter zuversichtlich. Absatz, Umsatz und Gewinn sollen auch in diesem Jahr steigen, bekräftigte der Konzernchef.

In seinem Zwischenbericht verwies Fielmann darauf, dass sich die Konsumstimmung wegen der Eurokrise verschlechtert habe. Davon kann sich die Optikerkette dank hoher Stückzahlen und günstiger Preise bislang jedoch absetzen. „Wir treiben die Expansion voran, werden in diesem Jahr weitere Geschäfte eröffnen, umbauen und erweitern.“ In den vergangenen vier Jahren habe Fielmann 70 neue Geschäfte eröffnet. In diesem Jahr will das Familienunternehmen mit zuletzt rund 14.300 Mitarbeitern mehr als 480 Arbeitsplätze schaffen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×