Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.10.2011

16:19 Uhr

Optimistischer Ausblick

Uhrenhersteller Swatch plant Umsatzrekord

Das exportabhängige Uhren-Unternehmen Swatch peilt einen neuen Umsatzrekord für das aktuelle Jahr an. Bereits 2010 lag der Gewinn deutlich über einer Milliarde Franken. Swatch profitiert auch vom neuen Wechselkurs.

Swatch-Uhren: Der Schweizer Konzern erwirtschaftet 90 Prozent seines Umsatzes im Ausland. ap

Swatch-Uhren: Der Schweizer Konzern erwirtschaftet 90 Prozent seines Umsatzes im Ausland.

ZürichDer weltgrößte Uhrenhersteller Swatch peilt dieses Jahr einen Rekordumsatz an. Der September sei der stärkste Monat gewesen, den das Unternehmen je hatte, sagte Swatch-Chef Nick Hayek der „NZZ am Sonntag“.

„2011 wird für die Swatch Group zu einem neuen Rekordjahr,“ sagte Hayek weiter. Der Umsatz werde die Marke von sieben Milliarden Franken (5,7 Milliarden Euro) deutlich übertreffen, so die Zeitung. Von einer Abschwächung in China sei nichts zu spüren. 2010 hatte Swatch bei einem Umsatz von 6,45 Milliarden Franken einen Gewinn von 1,08 Milliarden Franken erwirtschaftet.

Swatch produziert in der Schweiz, erwirtschaftet aber mehr als 90 Prozent des Umsatzes im Ausland. Im Juli hatte Hayek ein Umsatzwachstum auf über sieben Milliarden Franken von der Wechselkursentwicklung abhängig gemacht. In dieser Hinsicht hat sich die Lage für die Schweizer Exporteure verbessert, seit die Schweizerische Nationalbank Anfang September einen Mindest-Wechselkurs von 1,20 Franken für den Euro festlegte.

Anfang August war ein Euro vorübergehend nur noch wenig mehr als ein Franken wert gewesen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×