Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2012

14:47 Uhr

Paketdienstleister

UPS spürt Unsicherheit in der Wirtschaft

Aus der Traum vom zweistelligen Gewinnwachstum: UPS muss sich wegen schwächelnder Asien-Exporte und der Schuldenkrise in Europa von seinen Gewinnzielen verabschieden. Auch in den USA wächst die Unsicherheit.

UPS muss seine Gewinnerwartungen für das Jahr 2012 wohl zurückschrauben. obs

UPS muss seine Gewinnerwartungen für das Jahr 2012 wohl zurückschrauben.

Atlanta/New YorkDie weltwirtschaftlichen Probleme bremsen den Paketdienst UPS aus. Der Post-Rivale kappte seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Eine steigende Unsicherheit in den Vereinigten Staaten, eine anhaltende Schwäche bei den asiatischen Exporten und die Schuldenkrise in Europa laste auf dem Geschäft, stellte Konzernchef Scott Davis am Dienstag fest.

Statt eines Gewinns von bis zu 5,00 Dollar je Aktie traut sich UPS nun noch maximal 4,70 Dollar zu. Damit hat sich UPS von dem erhofften prozentual zweistelligen Gewinnwachstum gegenüber dem vergangenen Jahr verabschiedet.

„Die Kunden werden zunehmend beunruhigter“, erklärte Finanzchef Kurt Kuehn mit Blick auf die zweite Jahreshälfte. Grund sei die steigende wirtschaftliche Unsicherheit. Die Aussage hat Gewicht: Logistikfirmen gelten als Barometer für die Konjunktur. Sie arbeiten für so gut wie alle Branchen und für Privatkunden.

Nach einem starken Jahresauftakt lief bereits das gerade abgeschlossene zweite Quartal schlechter als erwartet: Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein mageres Prozent auf 13,35 Milliarden Dollar (11,1 Mrd Euro). Der Gewinn legte um 2 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar zu. Beide Kennzahlen fielen niedriger aus als von Analysten erwartet. Die UPS-Aktie sackte vorbörslich um mehr als 3 Prozent ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×