Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2015

19:51 Uhr

Paketriese UPS

Umsatz im US-Heimatmarkt bröckelt

Paketdienst UPS hat seinen Gewinn gesteigert – allerdings nur dank Paketsendungen im Ausland und einem starken internationalen Frachtgeschäft. Auf dem US-Markt lief es dagegen weniger gut für den Deutsche-Post-Rivalen.

UPS konnte im dritten Quartal vor allem mit Paketsendungen im Ausland und im internationalen Frachtgeschäft punkten. ap

UPS-Paketdienst

UPS konnte im dritten Quartal vor allem mit Paketsendungen im Ausland und im internationalen Frachtgeschäft punkten.

ChicagoDer weltgrößte Paketdienst UPS hat nur durch ein florierendes internationales Geschäft im dritten Quartal den Gewinn gesteigert. Im wichtigen US-Heimatmarkt bröckelten dagegen die Erträge. Das operative Ergebnis legte um 1,5 Prozent auf 1,98 Milliarden Dollar zu, wie der Rivale der Deutschen Post am Dienstag mitteilte.

Der Umsatz von UPS ging wegen des starken Dollars dagegen zurück: Die Erlöse sanken um 0,4 Prozent auf 14,23 Milliarden Dollar und fielen damit schwächer aus als von Analysten erwartet. UPS-Aktien gaben im vorbörslichen Handel nach. UPS konnte vor allem mit Paketsendungen im Ausland und im internationalen Frachtgeschäft punkten.

Logistik: Angriff auf die Post

Logistik

Premium Angriff auf die Post

Neuordnung in der Logistikbranche: Der US-Konzern Fedex will den niederländischen Rivalen TNT für 4,4 Milliarden Euro kaufen – und mit diesem Schritt Europa erobern. Die Deutsche Post muss um Marktanteile fürchten.

Die Zugewinne stimmten das Management auch für den Rest des Jahres optimistisch, sagte Finanzchef Richard Peretz. UPS sei auf Kurs, das obere Ende seiner Gewinnziele zu erreichen.

Die Deutsche Post hatte zuletzt im Frachtgeschäft Federn lassen müssen. Der Bonner Konzern legt am 11. November Zahlen für das dritte Quartal vor.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×