Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2007

14:46 Uhr

Personalberatungen im Trend

Geschäft der Headhunter boomt

VonBert Fröndhoff

Deutsche Personalberater profitieren von der Investitionsfreudigkeit der Unternehmen. Manager werden nun verstärkt wieder extern gesucht. Die Konzerne treten mittlerweile eher forsch als zurückhaltend auf. Die Branchengrößen verzeichnen satte Zuwächse.

Kopfjäger. Ergebnis der führenden deutschen Personalberater in Mill. Euro (Quelle: www.ConsultingStar.com)

Kopfjäger. Ergebnis der führenden deutschen Personalberater in Mill. Euro (Quelle: www.ConsultingStar.com)

DÜSSELDORF. Die deutschen Unternehmen investieren wieder deutlich mehr Geld in die externe Suche nach Managern. Dies zeigt sich am blühenden Geschäft der Personalberater im vorigen Jahr. Allein beim deutschen Marktführer Egon Zehnder stieg der Umsatz um 23 Prozent auf rund 50 Mill. Euro, wie das Unternehmen am Wochenende bekannt gab. Insgesamt, so schätzt der Bundesverband Deutschen Unternehmensberater (BDU), hat die Branche 2006 deutlich mehr als zehn Prozent zugelegt und damit wieder die Umsatzmarke von 1 Mrd. Euro übersprungen.

Treiber des Geschäfts ist die gute Konjunktur. „In den Unternehmen hat Mut die Ängstlichkeit abgelöst“, sagt Bernd Wieczorek, Deutschlandchef von Egon Zehnder International. „Sie experimentieren wieder mehr, bilden neue Teams und gründen neue Einheiten.“ Die Nachfrage nach Führungskräften ziehe sich durch alle Bereiche, bestätigt Wolfgang Lichius, Vorsitzender des Fachverbandes Personalberatung im BDU und Partner bei Kienbaum Executive Consultants. Spezialisten für Marketing/Vertrieb sowie Controller seien besonders gefragt.

Die großen Headhunter verzeichnen zum Teil Umsatzzuwächse von deutlich mehr als zwanzig Prozent, ergab eine Untersuchung des Branchendienstes Consultingstar (siehe Tabelle). Eine Menge neuer Aufträge bringen ihnen Finanzinvestoren: Denn die wechseln meist schnell nach dem Einstieg bei einer Firma das dortige Management aus, zugleich suchen sie für ihre eigene Expansion Top-Leute. „Private Equity ist einer der stärksten Wachstumstreiber in unserer Branche“, sagte Wieczorek.

Die großen Personalberater sind Ansprechpartner Nummer eins bei der Neubesetzung der oberen Führungsetagen oder Positionen in Aufsichtsräten. Neben den Generalisten haben sich aber viele Spezialisten gebildet, die sich auf Branchen oder Funktionen konzentrieren. Ein Beispiel ist der Frankfurter Headhunter Smith & Jessen: Die Beratung hat sich auf Banken spezialisiert und vermittelt Spezialisten im Investmentbanking, Wertpapier- und Salesgeschäft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×