Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2014

13:02 Uhr

Pilotenstreik

Lufthansa will keine falschen Kompromisse

Lufthansa-Chef Spohr will die Piloten nicht schonen. Auch sie sollen beim Sparen mitmachen. „Die Sache ist zu wichtig für falsche Kompromisse“, sagt der Manager: Es gehe um „mehr als 100.000 Lufthanseaten“.

Vorläufiges Streikende: Der Pilotenstreik ist vorbei, der Flugbetrieb wieder vollständig angelaufen. dpa

Vorläufiges Streikende: Der Pilotenstreik ist vorbei, der Flugbetrieb wieder vollständig angelaufen.

FrankfurtLufthansa -Chef Carsten Spohr will die streikfreudigen Piloten nicht vom Sparkurs des Unternehmens ausnehmen. „Die Sache ist zu wichtig für falsche Kompromisse“, sagte Spohr in einem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview mit dem „Manager Magazin“. Es wäre unverantwortlich, „die Zukunft von mehr als 100.000 Lufthanseaten zu gefährden, nur um die Besitzstände von 5000 Piloten fortzuschreiben“.

Deshalb dürfe das Management sich nicht „von Arbeitskämpfen bremsen lassen“. „Wir sind mit unseren Cockpitkosten nicht mehr wettbewerbsfähig“, sagte Spohr mit Blick auf die Flugzeugführer. Es gebe „schlicht nicht mehr genug Kunden, die ihre Privilegien bezahlen“.

Das sind die größten Airlines der Welt

Platz 10

Air China ist die zweitgrößte Fluggesellschaft der Volksrepublik – und die einzige zivile Linie, der es erlaubt ist, die chinesische Nationalflagge auf ihren Flugzeugen anzubringen.
Passagiere 2014: 54,58 Millionen

Platz 9

Die Lufthansa ist die größte deutsche Fluggesellschaft und befördert den Großteil ihrer Passagiere auf internationalen Flügen.
Passagiere 2014: 59,85 Millionen

Platz 8

Easyjet aus Großbritannien ist nach Ryanair die zweitgrößte Billigfluggesellschaft der Welt.
Passagiere 2014: 62,31 Millionen

Platz 7

China Eastern Airlines hat seine Basis in Shanghai, fliegt trotz des Namens nicht nur Ziele im Osten des Landes an, sondern ist sowohl in ganz China als auch internationale unterwegs.
Passagiere 2014: 66,17 Millionen

Platz 6

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair liegt im weltweiten Ranking auf Platz 6, in Europa ist aber keine Airline größer als das Unternehmen aus Dublin. Interessant: Ryanair bietet ausschließlich internationale Flüge an.
Passagiere 2014: 86,37 Millionen

Platz 5

American Airlines mit Sitz in Texas ist eine der ältesten Fluglinien der Welt, sie wurde bereits 1930 gegründet.
Passagiere 2014: 87,83 Millionen

Platz 4

Noch ein wenig älter ist United Airlines, ebenfalls aus den USA. Die Unternehmensgeschichte geht bis ins Jahr 1926 zurück.
Passagiere 2014: 90,44 Millionen

Platz 3

China Southern Airlines ist die größte Fluggesellschaft Asiens. Den Großteil ihrer Passagiere befördert die Airline auf Flügen innerhalb Chinas.
Passagiere 2014: 100,68 Millionen

Platz 2

Southwest Airlines aus den USA ist eine Billigfluggesellschaft mit Sitz in Dallas. 1967 gegründet, ist das Unternehmen Pionier des Billigflugsegments. Sie bietet fast ausschließlich Flüge innerhalb der USA an.
Passagiere 2014: 129,09 Millionen

Platz 1

Delta Air Lines gehört zu den drei verbliebenen traditionsreichen Linienfluggesellschaften in den USA. Ganz knapp verweist das Unternehmen die Southwest Airlines auf Rang zwei.
Passagiere 2014: 129,43 Millionen

Quelle: IATA

Die Aussagen des seit gut vier Monaten amtierenden Vorstandschef unterstreichen, wie verhärtet die Fronten in dem Tarifkonflikt sind. Der jüngste Streik Anfang der Woche wurde von der Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit in letzter Minute abgesagt und neue Verhandlungen für Donnerstag und Freitag angesetzt, doch ist keine schnelle Einigung zu erwarten. Die Flugzeugführer kämpfen mit den Ausständen für die Beibehaltung ihrer betriebsinternen Frührente. Bislang konnten sie frühestens mit 55 Jahren das Steuer aus der Hand legen - durchschnittlich gehen sie mit 58 Jahren in die Rente und damit früher als die Kollegen bei vielen anderen Gesellschaften. Der Konzern will den Schnitt auf 61 Jahre erhöhen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×