Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2013

18:36 Uhr

Premierenflug geplatzt

Kassel-Calden fehlen die Passagiere

Peinlicher Start für den Flughafen Kassel-Calden: Weil nicht genug Passagiere gebucht haben, muss der erste reguläre Flug vom neuen Airport ausfallen. Die Verantwortlichen üben sich in Optimismus.

Allein auf weiter Flur: Ein Testpassagier auf dem neuen Flughafen Kassel-Calden (Hessen). dpa

Allein auf weiter Flur: Ein Testpassagier auf dem neuen Flughafen Kassel-Calden (Hessen).

KasselIn knapp einer Woche soll in Kassel-Calden Deutschlands neuester Flughafen eingeweiht werden. Zur Eröffnung des 271-Millionen-Euro-Projekts hat sich auch Hessens Ministerpräsident Bouffier angekündigt. Doch eins wird fehlen: die Passagiere. Weil die Buchungszahlen zu gering ausgefallen sind, muss der Premierenflug von Kassel nach Antalya abgesagt werden. Stattdessen starten die Passagiere im 71 Kilometer entfernten Paderborn.

Zuvor hatte das „Göttinger Tageblatt" berichtet, dass für den ersten Flug an Deutschlands neuem Flughafen nur sechs Passagiere gebucht hatten. Bis 2020, so die Prognose der Verantwortlichen, sollen am Flughafen Kassel-Calden bis zu 650.000 Passagiere abgefertigt werden. Ein kühner Ausblick angesichts der aktuellen Wettbewerbslage. Im hart umkämpften Wettbewerb der Regionalflughäfen machen die wenigsten Gewinn.

Das Risiko trägt der Steuerzahler: Finanziert wurde der Flughafen Kassel-Calden ausschließlich vom Land Hessen, der Stadt und dem Landkreis Kassel sowie der Gemeinde Calden. Wirtschaftsminister Florian Rentsch (FDP) gab sich beim Richtfest im Juni optimistisch: „Volkswirtschaftlich, das ist unumstritten, wird der Flughafen ein voller Erfolg werden.“ Doch wie hoch das Risiko der Regionalflughäfen derzeit ist, lässt sich am Hunsrückflughafen Hahn ablesen. Dort haben rückläufige Fracht- und Passagierzahlen so tiefrote Zahlen verursacht, dass selbst Hahn-Aufsichtsräte vor einer drohenden Pleite des Airports warnten.

"In den Medien wird immer versucht, Verkehrsinfrastruktur darauf zu drehen, dass sie Gewinne generieren muss. In diese Ecke werden wir leider als Regionalflughafen gedrängt, ohne das Gesamtbild zu sehen", sagt Kassels Flughafen-Chefin Maria Muller. Dabei würden die positiven Effekte für die Region oft übersehen.

Auch Caldens Bürgermeister Andreas Dinges hofft auf steigende Einnahmen. Doch für ihn sind die positiven Effekte noch nicht sicher: "Es hat sich für uns noch nicht gezeigt, dass Unternehmen vom neuen Flughafen angezogen werden", sagt er. "Wir liegen hinter den Prognosen zurück."

Bis 2018 soll der Flughafen Kassel-Calden wirtschaftlich so gut dastehen, dass keine Unterstützung des Staats mehr notwendig ist. "Natürlich versuche ich alles, um mit dem neuen Flughafen langfristig erfolgreich zu sein. Aber wenn ganz Europa kollabiert, kann man nicht nur isoliert fragen, ob wir in Kassel-Calden auch unsere Pläne halten können", sagt Flughafen-Chefin Muller.

Die größten Flughäfen der Welt

Platz 10

Dubai

Dubai International fertigte 2012 57,7 Millionen Passagiere ab, ein Plus von 13,2 Prozent. Die Staatsfluglinie Emirates will Dubai zum Weltdrehkreuz machen – und wirbt überall auf der Welt Passagiere von der Konkurrenz ab. Derzeit noch im Bau befindet sich der neue Flughafen Dubai. Der Dubai Al Maktoum International Airport soll der größte der Welt werden und wird bereits von Frachtflugmaschinen angeflogen.

Platz 9

Jakarta

Die indonesische Hauptstadt schafft ebenfalls den Sprung in die Top Ten. Der Flughafen Jakarta rückt in der aktuellen Rangliste um drei Plätze vor. Im Jahr 2012 verzeichnete Jakarta (CGK) einen Zuwachs an Passagieren von 12,1 Prozent. Insgesamt starteten und landeten 57,8 Millionen Fluggäste auf dem Flughafen der Millionenstadt.

Platz 8

Dallas/Fort Worth

Mit 58,6 Millionen Passagieren (plus 1,4 Prozent) noch größer ist wiederum ein US-Flughafen: Rang acht nimmt Dallas/Fort Worth ein, der internationale Flughafen zwischen den beiden texanischen Großstädten. DFW, der mit knapp 7.300 Hektar flächenmäßig zweitgrößte US-Airport nach Denver, ist mit seinen sieben Start- und Landebahnen das Hauptdrehkreuz der US-Fluglinie American Airlines.

Platz 7

Paris

Zurück nach Europa: Rang zwei auf dem Kontinent und Rang sieben weltweit nimmt Paris-Charles-de-Gaulle ein. Der nahe der Ortschaft Roissy-en-France gelegene Airport beförderte im Jahr 2012 61,6 Millionen Passagiere (plus 1,1 Prozent). Der Flughafen CDG ging erst 1974 in Betrieb, nachdem der andere Pariser Flughafen Orly zu klein geworden war.

Platz 6

Los Angeles

Die zweitgrößte Metropole der USA braucht auch einen angemessen großen Flughafen: Der Los Angeles International Airport (LAX) ist mit 63,7 Millionen Passagieren (plus 3,0 Prozent) der sechstgrößte Flughafen der Welt. Der Flughafen hat es sogar in die Pop-Welt geschafft: Der Song „L.A. International Airport“ machte die Countrysängerin Susan Raye in den 70er Jahren bekannt. Das Bild zeigt den neuen Tom Bradley International Terminal, der für 1,6 Milliarden Dollar gebaut wird.

Platz 5

Chicago

Hier steigt auch US-Präsident Barack Obama gerne mal ins Flugzeug. Chicago O'Hare (ORD) belegt in der Rangliste Rang fünf. Der Airport westlich der Metropole am Lake Michigan, wichtigster Hub für United und zweitwichtigster für American Airlines, fertigte im Jahr 2012 66,6 Millionen Passagiere ab (minus 0,1 Prozent). Benannt ist ORD nach dem Weltkrieg-II-Piloten Edward O'Hare.

Platz 4

Tokio

Blick aus dem Fenster im Anflug auf Tokio-Haneda (HND): Der Airport in Japans Hauptstadt wickelt eigentlich hauptsächlich Inlands- und Asienflüge ab, der interkontinentale Verkehr läuft über den Nachbarflughafen Narita. Dennoch bringt es Haneda mit 66,8 Millionen Passagieren auf den vierten Platz im internationalen Ranking. Das waren beachtliche 6,7 Prozent mehr als 2011. Im Vorjahr waren die Passagierzahlen durch das Reaktorunglück von Fukushima allerdings auch merklich zurückgegangen.

Platz 3

London

London kann seinen Treppchenplatz verteidigen: Mit 70 Millionen Passagieren (plus 0,9 Prozent) ist London-Heathrow (LHR) der größte Flughafen Europas. Der Airport im Westen Londons ist nur einer von mehreren in der Metropole: Weitere Passagiere verteilen sich auf Gatwick, Stansted, Luton und den City Airport. Für Aufsehen sorgte Heathrow im März 2008, als die ganze Welt über das Gepäck-Chaos im neuen Prestige-Terminal 5 lachte.

Platz 2

Peking

Der weltweit zweitgrößte Flughafen 2012 und angesichts der Wachstumsraten auf dem Weg zur Nummer eins ist Beijing Capital International Airport (PEK) in Chinas Hauptstadt: 81,9 Millionen Passagiere schleuste PEK durch - ein Plus von 4,1 Prozent. Dennoch hat der Airport noch einen großen Rückstand auf Rang eins.

Platz 1

Atlanta

Der Flughafen Hartsfield-Jackson Atlanta International (ATL) stellt größenmäßig alle anderen in den Schatten: 95,5 Millionen Passagiere stiegen im Jahr 2012 hier ein und aus (plus 3,3 Prozent). Die Größe erklärt sich vor allem dadurch, dass Atlanta als Hauptdrehkreuz einen klassischen Zwischenstopp für Inlandsflüge darstellt. Daneben bietet Atlanta aber auch die meisten Nonstop-Flüge weltweit an. Benannt wurde der Flughafen nach dem ehemaligen Bürgermeister William B. Hartsfield.

Bei der Fluggesellschaften ist der neue Airport bisher jedenfalls alles andere als beliebt. Der Flugplan bis Ende Oktober 2013 besteht aus 13 Charter- und Billigflügen pro Woche. Der Einstieg der polnischen Enter Air war Mitte März geplatzt, zuvor hatte bereits XL Airways Germany Insolvenz anmelden müssen. Weil die EU verboten hat, mit verringerten Start- und Landegebühren zu werben, soll kein Billigflieger dauerhaft in Kassel-Calden einziehen.

Ganz leer soll die Landebahn am Eröffnungstag aber nicht sein. Immerhin soll ein Schauflug starten: Von den 180 Plätzen sollen nur 30 besetzt sein.

Kommentare (18)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

steuergeschenk

27.03.2013, 19:21 Uhr

dieser flughafen is ein reines FDP hobby. GROßherzog solms is die graue emminenz hinter dieser dauerinvestruine

tja ,auch filz kann fliegen.

Account gelöscht!

27.03.2013, 19:37 Uhr

„Volkswirtschaftlich, das ist unumstritten, wird der Flughafen ein voller Erfolg werden.“

Wenn ein Politiker etwas als "unumstritten" bezeichnet, ist es meist höchst zweifelhaft.

Noch so ein anderes Wort ist "alternativlos" (Euro Rettung).

Falk

27.03.2013, 19:41 Uhr

Schlecht recherchiert!
Es sind nur 6 Flüge pro Woche...ein click auf den Flugplan hätte eholfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×