Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2016

15:53 Uhr

Primark

Eigentümer verspricht sich Vorteile durch den Brexit

Primark-Eigentümer George Weston sieht den Brexit als Chance: Die Discount-Bekleidungskette könnte von neuen Handelsabkommen mit Ländern wie Indien und China profitieren – unter einer Bedingung.

Die Bekleidungskette verspricht sich Vorteile durch den Brexit. Reuters

Primark-Kunden

Die Bekleidungskette verspricht sich Vorteile durch den Brexit.

BerlinDer Eigentümer der Discount-Bekleidungskette Primark verspricht sich von einem Austritt Großbritanniens aus der EU Vorteile. Primark könnte von neuen Handelsabkommen mit Ländern wie Indien und China profitieren, sagte der Chef des Primark-Mutterkonzerns Associated British Foods, George Weston, am Dienstag. Es sei aber wichtig, dass Großbritannien die in EU-Abkommen mit großen Bekleidungsproduzenten wie Bangladesch erzielten niedrigen Zölle beibehalte. Den Expansionskurs will Primark mit der Eröffnung zahlreicher neuer Läden weiter vorantreiben und damit auch den vergleichbar gerechneten Umsatz steigern.

Das operative Ergebnis werde voraussichtlich weiter zulegen, kündigte Weston an. Investoren zeigten sich über die Aussichten erfreut: AB Food-Aktien kletterten rund fünf Prozent. Im abgelaufenen Geschäftsjahr kletterte der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn um drei Prozent auf 1,1 Milliarden Pfund (rund 1,24 Milliarden Euro). Der Umsatz stieg um fünf Prozent auf 13,4 Milliarden Pfund. Der Konzern vertreibt neben der Billig-Bekleidungsmarke auch Lebensmittel, Zucker sowie landwirtschaftliche Erzeugnisse und profitierte von gestiegenen Zuckerpreisen sowie gesenkten Kosten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×