Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2011

09:03 Uhr

Puma-Mutter

Luxusgüter-Konzern PPR übertrifft Erwartungen

Dank guter Geschäfte in China kann der französische Luxusgüter-Konzern PPR stark zulegen. Die Quartalszahlen übertreffen die Erwartungen der Analysten.

Puma gehört seit 2007 zu PPR. Quelle: ASSOCIATED PRESS

Puma gehört seit 2007 zu PPR.

ParisDer französische Luxusgüter-Konzern PPR hat dank starker Geschäfte in China im ersten Halbjahr 2011 die Umsatz- und Gewinnerwartungen übertroffen. Das Mutterunternehmen des Sportartikel-Herstellers Puma meldete am Freitag einen Gewinn aus dem laufenden Geschäft von 749 Millionen Euro bei Verkäufen von 7,22 Milliarden Euro.

Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn von 730 Millionen Euro und Umsätze von 7,12 Milliarden Euro erwartet. Der Konzern vertreibt Marken wie Yves Saint Laurent sowie Gucci und will den römischen Herrenausstatter Brioni übernehmen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×