Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2013

12:38 Uhr

Quartalsbericht

Konjunkturflaute bremst Unilever

Unilever leidet unter der schwachen Nachfrage: Der Konsumgüter-Konzern machte im dritten Quartal weniger Umsatz. Konzernchef Polman hat bereits eine Idee, wie er den Abwärtstrend stoppen will.

Unilever-Firmenzentrale in Rotterdam: Gebremste Geschäfte. dpa

Unilever-Firmenzentrale in Rotterdam: Gebremste Geschäfte.

London/RotterdamDem Knorr-Suppen und Langnese-Eis-Hersteller Unilever macht die globale Konjunkturflaute zu schaffen. Das Umsatzwachstum schwächte sich im dritten Quartal auf 3,2 Prozent ab von fünf Prozent in den drei Monaten davor. Vor allem die wirtschaftliche Abkühlung in Schwellenländern und der dortige Währungsverfall habe die Geschäfte gebremst, teilte der britisch-niederländische Konsumgüter-Konzern am Donnerstag mit.

Dort erwirtschaftet das Unternehmen rund die Hälfte seiner Erlöse. In den Industrieländern seien die Umsätze sogar gesunken. Unilever hatte deswegen erst Ende September sein Umsatzziel gesenkt.

Die größten Konsumgüterhersteller der Welt

Platz 10

Tyson Foods

Umsatz 2012: 33,3 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus vier Prozent

Operative Marge (2012): vier Prozent

Quelle: OC&C

Platz 9

Archer Daniels Midland

Umsatz 2012: 34,7 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus sechs Prozent

Operative Marge (2012): zwei Prozent

Platz 8

Mondelez (ehemaliges Auslandsgeschäft von Kraft Foods)

Umsatz 2012: 35 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: minus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 15 Prozent

Platz 7

JBS

Umsatz 2012: 37,3 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus 24 Prozent

Operative Marge (2012): vier Prozent

Platz 6

AnheuserBusch Inbev

Umsatz 2012: 39,8 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 34 Prozent

Platz 5

Coca-Cola

Umsatz 2012: 47,9 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus drei Prozent

Operative Marge (2012): 24 Prozent

Platz 4

PepsiCo

Umsatz 2012: 65,5 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: minus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 14 Prozent

Platz 3

Unilever

Umsatz 2012: 66 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zehn Prozent

Operative Marge (2012): 14 Prozent

Platz 2

Procter & Gamble

Umsatz 2012: 83,7 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus drei Prozent

Operative Marge (2012): 18 Prozent

Platz 1

Nestlé

Umsatz 2012: 98,4 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zehn Prozent

Operative Marge (2012): 16 Prozent

Zudem seien wegen des harten Konkurrenzkampfes nur geringere Preiserhöhungen als zuletzt möglich gewesen, erklärte Konzernchef Paul Polman. Das Unternehmen, das auch Lätta-Margarine und Dove-Körperpflegemittel verkauft, will sich nun mit neuen Produkten gegen den Trend stemmen. Im vierten Quartal rechnet es wieder mit einem kräftigeren Umsatzwachstum.

Anleger waren zwar auf das geringere Umsatzplus vorbereitet. Die Unilever-Aktie verlor im frühen Handel dennoch 0,3 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×