Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2006

08:52 Uhr

Quartalsbilanz

Weniger Passagiere strömen zum Frankfurter Flughafen

Ein strenger Winter und die späteren Osterferien hat der Frankfurter Flughafen als Gründe angeführt, warum es im ersten Quartal zu einem Rückgang der Passagierzahlen gekommen ist. International sah es noch schlimer aus.

HB FRANKFURT. Von Januar bis März seien 11,2 Mill. Fluggäste gezählt worden, gut 1 Prozent weniger als vor einem Jahr, teilte der Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag in Frankfurt mit. Durch das lang anhaltende Winterwetter sei es zu außergewöhnlich vielen Flugausfällen gekommen, erklärte Fraport. Auch die späten Osterferien hätten zu Einbußen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geführt. Beim Frachtgeschäft legten die Frankfurter im ersten Quartal dagegen mehr als 10 Prozent zu und erreichten einen Rekordwert von 480 559 Tonnen.

Fraport liegt bei den Passagierzahlen hinter seinen eigenen Erwartungen. Im Gesamtjahr soll die Zahl der Fluggäste um 2 Prozent im Vergleich zu 2005 steigen. Bereits für April sei jedoch mit einer deutlichen Belebung zu rechnen, teilte Fraport mit. Das Unternehmen hatte am Frankfurter Flughafen, dem zweitgrößten Europas, im Januar diesen Jahres zum ersten Mal seit September 2003 einen Rückgang bei den Passagierzahlen hinnehmen müssen.

Im gesamten Konzern verzeichnete Fraport in den ersten drei Monaten einen Rückgang von fast 7 Prozent auf rund 14,6 Mill. Reisende. Die Betreibergesellschaft führte das vor allem auf erneut hohe Einbußen im türkischen Antalya zurück, wo Fraport seit gut einem Jahr unter der Verlagerung von Flugankünften in ein neues Terminal ohne Fraport-Beteiligung leidet. Seit Jahresbeginn zählte der Konzern dort nur noch knapp 152 000 Reisende, fast 90 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Von den anderen Flughäfen mit Fraport-Beteiligung entwickelte sich Hahn mit mehr als 700 000 Fluggästen (plus 11,4 Prozent) am besten. Hannover legte um knapp 2 Prozent auf 1,08 Mill. zu. Am Regionalflughafen in Saarbrücken schrumpfte das Passagieraufkommen um 9,3 Prozent auf gut 62 000. In Lima verzeichnete Fraport mit 1,39 Mill. Reisenden ein Plus von 3,6 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×