Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2016

00:54 Uhr

Quartalszahlen der Sportmarke

Nike beweist gute Kondition

VonJoachim Hofer

Die Schwarzseher lagen falsch: Der weltgrößte Turnschuh-Hersteller wächst nach wie vor kräftig, das zeigen die aktuellen Quartalszahlen. Trotzdem gibt es Hoffnung für den deutschen Rivalen Adidas.

Quartalszahlen in Hochform

Mit 800 Millionen Euro Plus läuft Nike der Konkurrenz davon

Quartalszahlen in Hochform : Mit 800 Millionen Euro Plus läuft Nike der Konkurrenz davon

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

MünchenDie Pessimisten an der Wall Street hatten in den vergangenen Tagen schon mit dem Schlimmsten gerechnet: So mancher Analyst warnte davor, dass der Quartalsgewinn von Nike zum ersten Mal seit Jahren schrumpfen könnte.

Doch die Schwarzseher lagen falsch. Der weltgrößte Turnschuh-Hersteller bewies auch in dem am 30. November beendeten zweiten Quartal des Geschäftsjahrs eine gute Kondition. Der Gewinn ist im Vergleich zum Vorjahr sogar um elf Prozent in die Höhe geschossen. Die Banker hatten im Vorfeld mit einem Minus von vier Prozent gerechnet. Nike verbuchte damit einen Überschuss von 842 Millionen Dollar. Der deutsche Rivale Adidas erzielte zuletzt nicht einmal die Hälfte davon.

Damit nicht genug: Auch das Umsatzplus fällt mit sechs Prozent besser aus als von den Finanzexperten vorhergesagt. Zu konstanten Wechselkursen wären die Einnahmen sogar um acht Prozent nach oben geklettert, teilte Nike am Dienstagabend mit. Insgesamt belief sich der Umsatz auf gut acht Milliarden Dollar.

Mit dieser Geschwindigkeit soll es auch weitergehen, versprach Vorstandschef Mark Parker. „Wir sind gut aufgestellt, um das Tempo im zweiten Halbjahr und darüber hinaus zu halten.“ Bei den Investoren kamen die Ergebnisse gut an. Im nachbörslichen Handel in New York kletterte der Kurs um mehr als vier Prozent. Nike kann frischen Schub auf dem Parkett gut gebrauchen. Seit Jahresbeginn ist der Kurs um fast ein Fünftel eingebrochen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×