Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2014

21:27 Uhr

Reaktionen auf Nahost-Konflikt

Lufthansa und Air Berlin streichen Flüge nach Tel Aviv

Lufthansa, ihre Töchter sowie Air Berlin fliegen nicht mehr nach Tel Aviv. Ähnlich radikal reagiert die US-Luftfahrtbehörde auf Raketeneinschläge in der Nähe des Flughafens der Metropole: Sie erteilt ein Flugverbot.

Wie einige andere Airlines werden die Kraniche zunächst nicht mehr nach Tel Aviv fliegen. dpa

Wie einige andere Airlines werden die Kraniche zunächst nicht mehr nach Tel Aviv fliegen.

New York / FrankfurtZahlreiche Fluggesellschaften stellen wegen des Gazakonfliktes ihre Flüge nach Tel Aviv ein. Lufthansa, Air Berlin, Air France, KLM und die großen US-Fluggesellschaften kündigten am Dienstag an, wegen der unsicheren Lage den Flughafen Ben Gurion vorerst nicht mehr anzusteuern. Die US-Luftfahrtbehörde FAA verbot den US-Unternehmen zunächst für 24 Stunden, Flüge nach Tel Aviv durchzuführen. Diese Entscheidung sei getroffen worden, nachdem eine Rakete weniger als zwei Kilometer entfernt vom Flughafen eingeschlagen sei. Nach dem mutmaßlichen Abschuss der Malaysia-Airlines -Maschine über der Ukraine schrillen bei den Fluggesellschaften bei solchen Meldungen die Alarmsirenen.

Die Lufthansa stellte ihre Flüge von und nach Tel Aviv für 36 Stunden ein. Die Entscheidung gelte für alle Flüge von Lufthansa, Germanwings, Austrian Airlines und Swiss. Abhängig vom Wochentag bieten die Gesellschaften des Konzerns täglich zwischen sieben und zehn Flüge nach Tel Aviv an. Passagiere, die auf einen der annullierten Flüge gebucht waren, können kostenlos umbuchen oder sich den Ticketpreis erstatten lassen. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin sagte die Flüge nach Tel Aviv am Dienstag und Mittwoch ab.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

Platz 10

US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

Platz 9

China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

Platz 8

Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

Platz 7

Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

Platz 6

China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

Platz 5

Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

Platz 4

American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

Platz 3

Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

Platz 2

United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

Platz 1

Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Die US-Unternehmen Delta Air Lines und United Airlines wollen die Wirtschaftsmetropole bis auf weiteres nicht mehr anfliegen. Delta leitete einen Jumbojet, der auf dem Weg von New York nach Tel Aviv war, nach Paris um. An Bord des Fliegers waren 273 Passagiere and 17 Besatzungsmitglieder. US Airways kündigte an, einen Flug von Philadelphia nach Tel Aviv zumindest am Dienstagabend abzusagen.

Der israelische Verkehrsminister Israel Katz sagte, der Flughafen sei für Starts und Landungen sicher. Es gebe im Hinblick auf Maschinen und Passagiere keine Bedenken. „Es gibt für US-Gesellschaften keinen Grund, ihre Flüge abzusagen und so Terrorismus zu belohnen.“

British Airways fliegt weiter

British Airways, die zweimal täglich Tel Aviv anfliegen, will vorerst an den Flügen festhalten. Sie würden wie geplant stattfinden, teilte das Unternehmen mit. Auch Easy Jet scheint noch von den Entwicklungen in Tel Aviv unbeeindruckt. Am Abend ist eine Maschine aus Rom sicher gelandet.

Der nach dem Staatsgründer David Ben Gurion benannte Flughafen bei Tel Aviv ist mit Abstand die wichtigste Verbindung des Staates zur Außenwelt. Es ist der einzige Flughafen in Israel mit Interkontinentalverkehr und einer der meistfrequentierten Knotenpunkte in der Region. Auch die Palästinensergebiete sind auf dem Luftweg nur über Ben Gurion zu erreichen.

Die Hamas hatte bereits in den ersten Tagen des Konflikts gezielt Raketen auf den Flughafen geschossen. Diese wurden aber vom Abwehrsystem "Eiserne Kuppel" abgefangen. Angriffe auf den Flughafen werden von der Regierung als massive Eskalation wahrgenommen und meist umgehend militärisch vergolten.

Die israelischen Streitkräfte gehen gegen die Hamas im Gazastreifen auch mit Bodentruppen vor. Bei der Offensive wurden nach Angaben palästinensischer Ärzte mehr als 550 Palästinenser getötet. Auf israelischer Seite sind 29 Menschen ums Leben gekommen, davon 27 Soldaten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×