Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2016

15:21 Uhr

Rekord-Paketflut erwartet

UPS optimistisch für das Weihnachtsgeschäft

UPS hat das dritte Quartal mit einem Umsatzplus von fünf Prozent abgeschlossen. Viel Arbeit erwartet der Paketdienst allerdings zur Weihnachtszeit. Trotzdem könnte die Jahresbilanz deutliche Bremsspuren aufweisen.

UPS stellt sich wie die Konkurrenten Fedex oder Deutsche Post auf eine Rekord-Paketflut ein. AP

Paketdienst

UPS stellt sich wie die Konkurrenten Fedex oder Deutsche Post auf eine Rekord-Paketflut ein.

ChicagoDer weltgrößte Paketdienst UPS zieht nach Umsatz- und Gewinnzuwächsen optimistisch ins wichtige Weihnachtsgeschäft. UPS habe Vorbereitungen für eine Rekord-Paketflut getroffen, erklärte Finanzchef Richard Peretz am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal. Allein 95.000 Aushilfen sollen eingestellt werden, um den Ansturm zu bewältigen.

Der US-Konzern sehe sich bei seinen Jahreszielen auf Kurs. Diese basieren indes auf dem bereinigten Gewinn pro Aktie. Zum Jahresende könnte es aber Belastungen abseits des Paketgeschäfts geben. Dann will UPS seine Pensionslasten neu bewerten, kündigte der Deutsche-Post-Rivale an. Dies könnte deutliche Spuren in der Bilanz hinterlassen.

Im Paketgeschäft kommt UPS aber gut voran. Der Quartalsumsatz stieg binnen Jahresfrist um fünf Prozent auf 14,9 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie legte wie von Analysten erwartet auf 1,44 Dollar von 1,39 Dollar zu.

Dresscode für UPS-Zusteller: „Weiße Socken in Sandalen gehen gar nicht“

Dresscode für UPS-Zusteller

Premium „Weiße Socken in Sandalen gehen gar nicht“

Wer beim US-Express-Dienstleister UPS als Fahrer anheuert, muss sich den strengen Regeln des Arbeitgebers unterwerfen. Dafür winkt den Mitarbeitern ein im Branchenvergleich stattliches Gehalt.

Immer mehr Kunden bestellen ihre Waren im Internet bei Online-Händlern. UPS, Fedex oder die Deutsche Post liefern sie dann an die Verbraucher – und profitieren damit vom Online-Boom. Auch die Deutsche Post rechnet in der Bundesrepublik im Weihnachtsgeschäft mit einer Rekord-Paketflut: „Wir liefern in Deutschland im Durchschnitt bis zu vier Millionen Pakete pro Tag aus, vor Weihnachten werden es mehr als acht Millionen sein. Dies wäre ein neuer Rekord”, hatte Finanzchefin Melanie Kreis in einem Reuters-Interview gesagt.

Im internationalen Geschäft investiert der US-Riese zudem kräftig: UPS bestellte 14 neue Boeing -747-Frachtflugzeuge. Diese sollen zwischen 2017 und 2020 ausgeliefert werden. UPS wolle seine Kapazitäten weltweit ausbauen, kündigte UPS-Chef David Abney an. UPS verfügt bereits über eine Flotte von über 500 Flugzeugen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×