Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2013

16:20 Uhr

Rekordgewinn

US Airways trotzt Wirbelsturm „Sandy“

Die US-Fluggesellschaft US Airways kann trotz des Wirbelsturms „Sandy“ zufrieden und mit Rekordgewinn auf das Geschäftsjahr 2012 blicken. Für das neue Jahr sieht sich das Unternehmen gut aufgestellt.

US Airways verhandelte zuletzt mit der größeren American Airlines über einen Zusammenschluss. dapd

US Airways verhandelte zuletzt mit der größeren American Airlines über einen Zusammenschluss.

TempeTrotz zahlreicher Flugausfälle wegen des Wirbelsturms „Sandy“ hat US Airways im vierten Quartal des vergangenen Jahres mehr Gewinn verbucht. Er verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf unterm Strich 37 Millionen Dollar (28 Mio Euro). Der Umsatz stieg um 4 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar.

„Wir könnten nicht zufriedener sein mit dem Abschneiden von US Airways im Jahr 2012“, sagte Firmenchef Doug Parker am Mittwoch. Im Gesamtjahr schaffte die Fluggesellschaft einen Rekordgewinn von 637 Millionen Dollar. Dabei glichen Einnahmen aus dem Verkauf von Start- und Landerechten die „Sandy“-Einbußen von 35 Millionen Dollar mehr als aus. Der Wirbelsturm war im vergangenen Oktober über die Nordostküste der USA hinweggezogen und hatte schwere Schäden verursacht.

Das Unternehmen sei mit Schwung ins neue Jahr gestartet und gut aufgestellt - was immer auch passieren möge, versicherte Parker. Er verhandelte zuletzt mit der größeren American Airlines über einen Zusammenschluss. American arbeitet sich mit Stellenstreichungen und anderen Sparmaßnahmen aus der Insolvenz heraus. Marktführer in den USA sind United Continental und Delta.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×