Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2005

09:47 Uhr

Riu soll in der Karibik wachsen

Tui-Großaktionär Riu plant erstmals Milliardenumsatz

Die mit dem Touristikkonzern Tui verbundene spanische Hotelgruppe Riu will 2005 ihren Jahresumsatz erstmals auf eine Milliarde Euro steigern. Weltweit sollen acht neue Hotels eröffnen.

Foto: dpa

Foto: dpa

HB FRANKFURT. Im vorigen Jahr habe Riu den Umsatz mit seinen 110 Hotels wie geplant um 15 Prozent auf 900 Millionen Euro erhöht, teilte die Hotelgruppe zum Auftakt der spanischen Reisemesse Situr in Madrid mit. Zum Ergebnis machte Riu wie üblich keine Angaben.

Die Riu-Familie ist nicht nur seit Jahren wichtigster Hotelpartner von Tui, sondern mit knapp zehn Prozent seit Dezember auch größter Einzelaktionär des Reisekonzerns. An der Riu-Gruppe ist Tui seit vielen Jahren mit 50 Prozent beteiligt. Riu-Miteigentümerin und -Geschäftsführerin Carmen Riu hatte nach dem Einstieg bei Tui erklärt, Ziel des längerfristigen Engagements bei Tui sei der Ausbau des Hotelgeschäfts.

Schon jetzt fährt die auf der spanischen Insel Mallorca ansässige Hotelgruppe die Hälfte ihres Umsatzes in den gut zwei Dutzend Hotels in der Karibik ein, wo Riu auch künftig wachsen will. Schon in diesem Frühjahr soll der Bau von zwei Hotels in Mexiko und in der Dominikanischen Republik beginnen, die im ersten Halbjahr 2006 eröffnet werden sollen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×