Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2011

09:23 Uhr

Rohstoffhändler

Glencore mit solidem Geschäft

Gold-, Kupfer- und auch die Kohleproduktion legen zu, Glencore hat also kaum Sorgen. Der weltgrößte Rohstoffhändler vermeldet im dritten Quartal ein solides Geschäft.

Firmensitz von Glencore in Baar, Schweiz. dpa

Firmensitz von Glencore in Baar, Schweiz.

LondonDer weltgrößte Rohstoffhändler Glencore bekommt den globalen Konjunkturabschwung bislang nicht zu spüren. Das Handelsgeschäft habe sich trotz der wirtschaftlichen Unwägbarkeiten im Verlauf des dritten Quartals solide gezeigt, teilte das im Schweizer Kanton Zug ansässige Unternehmen mit.

Die Gold- und Kupferproduktion legte sogar zu. Auch einige wetterbedingte Unterbrechungen schlugen sich demnach nicht im Geschäft nieder. Die Kohleproduktion kletterte in den ersten neun Monaten um 18 Prozent.

Glencore war im Mai in London und Hongkong an die Börse gegangen. Obwohl die Anleger das Unternehmen zurückhaltend aufnahmen, war es mit einem Erlös von rund sieben Milliarden Euro der bislang größte Börsengang in London. Die Aktien haben seither aber mehr als 20 Prozent an Wert eingebüßt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×