Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2016

17:26 Uhr

Rotkäppchen-Mumm

Sekthersteller will international wachsen

Rotkäppchen-Mumm nimmt weitere Märkte im Ausland ins Visier. Bis 2025 soll der Umsatz außerhalb von Deutschland einen zweistelligen Prozentanteil ausmachen. Möglich machen soll das das Kernprodukt des Unternehmens.

Der Getränkekonzern vertreibt mehrere Marken. Einige von ihnen sollen nun im Ausland bekannter werden. AP

Rotkäppchen-Mumm-Marken

Der Getränkekonzern vertreibt mehrere Marken. Einige von ihnen sollen nun im Ausland bekannter werden.

LeipzigDer Getränkekonzern Rotkäppchen-Mumm nimmt nach dem Markteintritt in Italien und Tschechien weitere Auslandsmärkte in den Blick. Die unternehmenseigene Strategie „Vision 2025“ ziele darauf, im Ausland einen zweitstelligen Anteil am Geschäft zu erreichen, sagte Vorstandschef Christof Queisser am Dienstag in Leipzig.

Im vergangenen Jahr steigerte Rotkäppchen seinen Umsatz um 1,6 Prozent auf insgesamt 911,9 Millionen Euro. Das gehe vor allem auf die gute Entwicklung der Marken Mumm und Fruchtsecco sowie der Spirituosen zurück, teilte das Unternehmen mit. Zu Gewinn oder Verlust machte es keine Angaben.

Im Jahr 2015 wurden 253 Millionen Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen verkauft (Vorjahr: 246,5 Millionen). Beim Sekt ging der Verkauf wegen eines Rückgangs bei der Stammmarke Rotkäppchen zurück, er sank um 0,3 Prozent auf 166,5 Millionen Flaschen. Die Übernahme von Fläminger Jagd, Asmussen Rum, Balle Rum und Boddel Rum im vergangenen Sommer durch die Unternehmens-Tochter Nordbrand ließ den Spirituosen-Absatz um 2,4 Prozent auf 45,9 Millionen Flaschen steigern.

Eine weitere Investition war die Übernahme der italienischen Marke Sprizzeró. Dieser Kauf war ein erster Schritt zur Entwicklung von Rotkäppchen-Mumm zur internationalen Marke. Seit einem halben Jahr ist das Unternehmen auch auf dem tschechischen Markt aktiv.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×