Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2014

00:11 Uhr

Rückrufaktion

Babybrei könnte giftige Substanzen beinhalten

Hirse-Breiprodukte der Marke Holle könnten giftige Pflanzeninhaltsstoffe beinhalten. Bei zwei Proben sind die natürlichen Substanzen gefunden worden. Vorsorglich ruft das Schweizer Unternehmen die Produkte zurück.

Das Symbolbild zeigt einen mit Brei verschmierten Baby-Mund: Das Schweizer Unternehmen Holle ruft vorsorglich seine Hirse-Babyprodukte zurück. dpa

Das Symbolbild zeigt einen mit Brei verschmierten Baby-Mund: Das Schweizer Unternehmen Holle ruft vorsorglich seine Hirse-Babyprodukte zurück.

StuttgartDer Hersteller Holle baby food ruft vorsorglich alle Hirse-Breiprodukte zurück, weil in zwei Bio-Babybrei-Proben Spuren der Pflanzeninhaltsstoffe Tropanalkaloide gefunden wurden. Diese kommen natürlicherweise in einigen Pflanzen vor und dienen ihnen zur Abwehr von Fressfeinden - einige sind giftig.

Mit der Rückrufaktion wolle das Schweizer Unternehmen sicher gehen, jegliches Risiko für sehr kleine Kinder auszuschließen, teilte am Freitag das Verbraucherschutzministerium in Stuttgart mit.

Betroffen sind die Produkte Holle Bio-Babybrei Hirse (mit Reis), Holle Bio-Babybrei Hirse Apfel-Birne, Holle Bio-Milchbrei Hirse, Holle Bio-Babybrei 3-Korn sowie Lebenswert bio Hirse & Reis Vollkornbrei.

Händler seien aufgefordert worden, die Ware unverzüglich aus den Regalen zu nehmen. Kunden können Packungen der Holle-Hirse-Breie zu ihrem Händler zurückbringen und erhalten den Kaufpreis erstattet, wie es weiter hieß.

Üblicherweise würden Tropanalkaloide durch Sorgfalt im Anbau vermieden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×