Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2013

13:51 Uhr

Ryanair-Chef auf Twitter

„Wir fliegen mit Bullshit“

Von wegen Charmeoffensive: Im Dialog mit seinen Passagieren auf Twitter wird Ryanair-Chef Michael O’Leary seinem Rüpelimage gerecht und verärgert die Kunden mit Sexismus und Fäkalhumor.

Mann für markige Sprüche: Ryanair-Chef Michael O'Leary. Reuters

Mann für markige Sprüche: Ryanair-Chef Michael O'Leary.

DüsseldorfNoch vor wenigen Wochen wollte Ryanair-Chef Michael O’Leary sein Rüpelimage ablegen. Öffentlich verkündete der Ire: „Wir sollten versuchen, Dinge zu unterlassen, die Kunden unnötig verärgern“. Über das soziale Netzwerk Twitter wolle das Unternehmen den Dialog mit den Kunden suchen und so die Kundenzufriedenheit erhöhen. Doch das Image als "Mr. Niceguy" scheint O'Leary bereits zu langweilig geworden zu sein.

Und um der neuen Strategie in den sozialen Netzwerken ein Gesicht zu geben, stellte sich der Ryanair-Chef gestern den Fragen der Passagiere. Unter dem Hashtag #GrillMOL wurden die Twitter-User aufgefordert ihre Fragen direkt an den Ryanair-Chef zu richten. Doch die muntere Plauderstunde wurde schnell zum handfesten Schlagabtausch. Daran war der Ryanair-Chef selbst nicht ganz unschuldig-

Eine der ersten Antworten von O’Leary wurde gleich mehrfach geteilt. Einer attraktiven Fragestellerin antwortete der Ryanair-Chef mit den Worten: „Nice pic. Phwoaaarr! MOL“. Die harsche Antwort der Community ließ nicht lange auf sich warten:

Und auch die Angesprochene selbst war nicht angetan von Avancen des Ryanair-Chefs und schrieb: „Wer auch immer auf @Ryanair twittert ist so langweilig. Sagt MOL, dass er eine Therapie braucht. #Nichtbeeindruckt.“ Doch es blieb nicht der einzige Ausfall des Ryanair-Chefs, dessen lockere Zunge er auch bei Twitter nicht im Zaum hielt. Insbesondere als ein Ryanair-Mitarbeiter sich in den Chat einmischte.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.10.2013, 14:06 Uhr

Ryanair hat die besten Tage auch hinter sich, das wissen die auch. Die Kommunal- und Landespolitik wehrt sich langsam aber zunehmend gegen die Dauersubventionierung von defiziären Regionalflughäfen und von Ryanair.

howto_Leary

22.10.2013, 14:23 Uhr

„Wir fliegen mit Bullshit“
_______________________

Da kann man dann auch besser am Kerosin knappsen.

Account gelöscht!

22.10.2013, 14:23 Uhr

Gestern mit Ryanair im Urlaubsland angekommen. Pünktlicher stressfreier Abflug, sogar entspannte Passagiere. Pünktliche superweiche Landung, Gepäck schnell bekommen. Angenehme Flugbegleiter, nicht zwanghaft überfreundlich. Rundum alles gut und zudem günstig, und so war es bisher immer. Ryanair finde ich gut!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×